Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Tausende singen beim Turmblasen mit
Lokales Neumünster Tausende singen beim Turmblasen mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 25.12.2018
Von Beate König
Rund 3000 Zuschauer genossen das Posaunenkonzert direkt vor Weihnachten auf dem Großflecken. Für Tenorhornbläserin Bianka Mehrens (51) gehört das Turmblasen aus den Fenstern der häsuer an der Ecke Holstenstraße zu Weihnachten dazu.. Quelle: Beate König
Anzeige
Neumünster

Bläser vom Mädchenmusikzug Neumünster und vom Blasorchester Tungendorf machten mit klassischen Weihnachtsliedern Stimmung.

Posaunen, Trompeten- und Hörnerklang erzeugte in diesem Jahr ein winziges Wunder: Eine halbe Stunde nach Beginn des einstündigen Konzerts mit den weihnachtlichen Tönen fielen ein paar Schneeflocken vom Himmel. Für eine weiße Weihnacht reichte es allerdings nicht ganz.

Anzeige

Jörg Wisper dirigierte mit großformatigen Armbewegungen die Musikerinnen, die mit blinkenden Instrumenten aus den Fenstern der Eckhäuser der Holstenstraße spielten. Über den Köpfen der Zuschauer schaukelte der Hubsteiger mit dem Dirigenten sanft im Rhythmus von „Ihr Kinderlein kommet“, „Oh Tannenbaum“ und „Ich steh‘ an deiner Krippen hier.“ 

"Eine schöne Einstimmung"

Direkt neben dem Lkw mit der großen Bühne für die Chöre, für die Solisten Christina Heeschen und Christian Funk, waren elf Freunde schon kurz nach Beginn des Open-Air-Konzerts bester Stimmung. „Das ist jedes Jahr unser Treffpunkt“, erzählte Silke Holt. Ohne Verabredung treffen sich Freunde und Verwandte aus Neumünster alle Jahre wieder dort.

Für Silke Holt ist die Verabredung zum Turmblasen der Moment, in dem sie sich vom Trubel vor Weihnachten verabschiedet. „Es ist eine schöne Einstimmung.“ Michael Graef, Marvin und Anja Hapke hatten erstmals rote Elchgeweihen als Kopfschmuck zur Saison aufgesetzt. Standardausrüstung zum Posaunenkonzert sei das jedoch nicht: „Wenn es kälter wird, tragen wir Mützen“, erklärte Anja Hapke.

Polizei zieht positives Fazit

Für Sina Losch (12) ist der Großflecken am Mittag des Heiligabend Favorit, wenn es um gebrannte Mandeln geht. Mutter Ellen Losch durchforstete die Menge nach Freunden. „Wir verabreden uns immer und treffen uns nie“, erzählte die 47-jährige und lachte.

Der Punsch mit Freunden vor dem Heiligabend ist für sie eine gern gepflegte Tradition. „Zu Hause ist alles vorbereitet.“ Das Einzige, was ihr fehlte, war die Öffnugn der Eisbahn. „Es ist schade, dass die Fläche am 24. geschlossen ist.“

Für die Polizei verlief die Großveranstaltung unspektakulär: „Alles ist friedlich, die Menschen gehen vernünftig miteinander um“, resümierte ein Beamter.

Das ist Weihnachten: Klicken Sie hier, um viele weitere Eindrücke vom Turmblasen 2018 in Neumünster zu sehen!
Thorsten Geil 24.12.2018
Susanne Wittorf 23.12.2018
Thorsten Geil 23.12.2018