Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Neumünsteraner tranken 100 Liter Bier
Lokales Neumünster Neumünsteraner tranken 100 Liter Bier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 11.04.2019
Von Thorsten Geil
Frisch gezapft: Bier bleibt ein Lieblingsgetränk in der Region. Für die Beschäftigten in den Brauereien fordert die Gewerkschaft NGG jetzt mehr Geld. Quelle: NGG
Anzeige
Neumünster

„Die Bierbrauer verzeichneten 2018 gute Umsätze – und das nicht nur wegen des Rekordsommers und der Fußball-WM. Davon sollen jetzt die Beschäftigten profitieren“, sagt Gewerkschafter Finn Petersen. Für die Brauerei-Mitarbeiter in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern fordert die NGG in der laufenden Tarifrunde ein Lohn-Plus von 6,5 Prozent.

Vier Millionen Hektoliter Bier verkauft

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes setzte die Branche in Schleswig-Holstein und Hamburg im vergangenen Jahr knapp vier Millionen Hektoliter Bier ab. „Hinzu kommt der wachsende Markt mit alkoholfreien Sorten, die in der Bilanz nicht enthalten sind“, erklärt Petersen.

Anzeige

In Neumünster hat die Kunst des Bierbrauens eine lange Geschichte. Mittlerweile gibt es sogar wieder zwei Standorte in der Stadt. In der alten Holsten-Brauerei wird Schwale-Bräu ausgeschenkt, in Wittorf wird sogar gebraut.

"Das muss sich für die Beschäftigten lohnen"

„Doch wo die Kassen klingeln, muss für die Mitarbeiter mehr drin sein. Die Beschäftigten klagen schon lange über eine steigende Arbeitsbelastung", so Petersen. Die Jobs in der Brauerei seien mittlerweile hoch technisiert und setzten immer höhere Anforderungen voraus. Das müsse sich für die Beschäftigten lohnen.

Tarifgespräche gehen weiter

Die Tarifverhandlungen zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern gehen am 29. April in Hamburg in die dritte Runde.

Mehr aus Neumünster lesen Sie hier.

10.04.2019
Sven Tietgen 10.04.2019
Thorsten Geil 10.04.2019