Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Pflasterstein ins Parteibüro geworfen
Lokales Neumünster Pflasterstein ins Parteibüro geworfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 30.01.2012

Neumünster - Ein Pflasterstein landete in der Nacht zu Montag im Büro der Partei Die Linke in Neumünster. Selbst eine Überwachungskamera für das Objekt in der Lusisenstraße habe die Täter nicht abgeschreckt, sagte der Kreisvorsitzende Jonny Griese, der einen Zusammenhang mit geplanten Aktivitäten seiner Partei und der von der NPD angemeldeten Demonstration für den 1. Mai in Neumünster mutmaßt.

„Wir können eine politische Motivation nicht ausschließen aber auch nicht bestätigen, auf jeden Fall ist die Bezirkskriminalinspektion eingeschaltet“, erklärte Polizeisprecher Sönke Hinrichs gestern auf Anfrage. Nach seinen Angaben soll es einen Zeugen geben, der vom Tatort einen Mann hat weglaufen sehen. Er soll eine blaue Jeans und eine dunkle Jacke getragen und eine Sporttasche bei sich gehabt haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Neumünster entgegen, Tel. 04321/9450.

Auf der Haupteinfallsstraße aus Richtung Norden in die Stadt hakt es regelmäßig. Die Ringkreuzung in Neumünster unweit der Holstenhallen ist jetzt im Visier der CDU-Fraktion. Angedachte Lösungen wären ein Kreisverkehr oder die Wiederöffnung von Fahrstreifen, die stadtein- und stadtauswärts vor Jahren gesperrt wurden.

Sabine Nitschke 30.01.2012

Auch nach über zehn Monaten sucht die Kripo „intensiv“ nach den Räubern, die im März 2011 den Geschäftsführer eines Pizza-Services in Neumünster überfallen haben sollen. Das mutmaßliche Opfer hat jetzt 2000 Euro Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ausgesetzt.

27.01.2012

Am Gedenktag für die Opfer des Holocaust rief Oberbürgermeister Olaf Tauras dazu auf, ein Zeichen gegen den rechten Terror zu setzen. Am Mahnmal im Innenhof des Rathauses in Neumünster wurde ein Kranz niedergelegt.

Karsten Leng 27.01.2012