Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Bläserkonzert in der Vicelinkirche
Lokales Neumünster Bläserkonzert in der Vicelinkirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:21 29.01.2020
Von Laura Treffenfeld
Bläser der evangelischen Posaunenchöre aus Neumünster, Bad Bramstedt und Umgebung geben am 1. Februar ein Konzert in der Vicelinkirche. Quelle: pixabay
Anzeige
Neumünster

Die Bläser der evangelischen Posaunenchöre aus Neumünster, Bad Bramstedt und Umgebung stehen bei ihrem Konzert zusammen auf der Bühne. Los geht es am Sonnabend, 1. Februar, um 18 Uhr, der Eintritt ist frei. Am Ausgang bitten die Bläser um eine Spende für ihre Arbeit.

 Bläserkonzert in der Vicelinkirche: Stücke wurden teils selbst komponiert

Das Programm haben die Chöre gemeinsam zusammengestellt und in mehreren Proben erarbeitet. Zu hören sind vor allem zeitgenössische Werke, teilweise komponiert von Chorleitern und Bläsern aus der Region, die zeigen, wie lebendig und vielseitig in der Bläserarbeit der Kirche komponiert wird. Die Gesamtleitung hat der Landesposaunenwart Werner Petersen, als Dirigenten wirken mit: Jens Jensen aus Bokhorst, Heiko Kremers aus Bad Bramstedt, Heino Tangemann aus Bordesholm sowie Martina Petersen und Bodo Lindner aus Einfeld.

Mehr aus Neumünster lesen Sie hier.

Im Februar arbeitet die Deutsche Bahn an ihrer Infrastruktur und wird mehrfach Streckenabschnitte sperren. Darum ändert sich der Fahrplan auf der Linie RB 63 der Nordbahn zwischen Neumünster, Heide und Büsum, wie die Nordbahn mitteilte.

Thorsten Geil 29.01.2020

Bonnie und Clyde oder doch Elsa und Olaf? Per Wettbewerb sucht der Tierpark gerade Namen für das Turteltauben-Paar, das im letzten Jahr in den Tierpark eingezogen ist. Aber auch für menschliche Turteltauben hat der Tierpark nachgerüstet - so kann man sich bald mit einem Liebesschloss verewigen.

Laura Treffenfeld 28.01.2020

Im Prozess um einen heimtückischen Mord an einem Mann in Neumünster hat nach der Staatsanwaltschaft auch die Nebenklage Freispruch für den Mitangeklagten gefordert. Die Staatsanwaltschaft hatte bereits vor 14 Tagen auf zwölf Jahre und neun Monate Haft für den Hauptangeklagten plädiert.

28.01.2020