Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Kommunaler Ordnungsdienst soll bleiben
Lokales Neumünster Kommunaler Ordnungsdienst soll bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 04.10.2017
Von Sabine Nitschke
Auch wild abgelegten Müll durchsuchen gehört zum Job von Heiko Büttner und Philip Preinfalck. (Archivbild) Quelle: Anja Rüstmann
Neumünster

Überwachung des ruhenden und fließenden Verkehrs, unerlaubte Müllentsorgung, Vermüllung durch Hundekot und Leinenzwang, abgestellte Schrottfahrzeuge ohne Kennzeichen, Kooperation mit Jugendschutz und Veterinärwesen oder wild aufgestellte Werbeanhänger: Das sind nur einige der Aufgabenfelder von Andreas Bolln, Heiko Büttner, Philip Preinfalck und Michael Wolf als Leiter des Teams, das nach einer sechsmonatigen Ausbildungsphase am 1. Februar in den Echtbetrieb gestartet war.

In besagtem Bericht äußern sich fast alle Befragten positiv. Die Polizei erkannte eine Ergänzung in den Aufgaben an, Ingo Kühl vom technischen Betriebszentrum hält eine Entfristung für „unbedingt wünschenswert“, die Stadtteilvorsteher Jürgen Böckenhauer und Uwe Holzt bestätigten „wertvolle Arbeit“ und die KOD-Einführung als „längst überfällig“. Auch die Zahlen sprechen für sich: Den Kosten für Personal und Anschaffungen von 219100 Euro stehen Einnahmen in Höhe von 243181 Euro gegenüber.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine fünfköpfige Familie musste am Dienstagabend in Neumünster mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Das Feuer war im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Tungendorfer Straße 21 um kurz nach 20 Uhr ausgebrochen.

Frank Scheer 03.10.2017

Unter dem Motto "Nachbarschaft" stand in diesem Jahr der Tag der offenen Moscheen, an dem sich nach unterschiedlichen Angaben zwischen 1000 und 3000 Moscheen in ganz Deutschland beiligten. Auch Rendsburg und Neumünster waren dabei. Bei Tee und Gebäck bekamen Besucher Antworten auf ihre Fragen.

Jan Köster 03.10.2017

In Gedenken an die Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland feierte der Bund deutscher Vertriebener am Dienstag am Berliner Platz in Neumünster mit Gästen. Am Tag der Deutschen Einheit wurde am Gedenkstein ein Kranz niedergelegt, um die Einheit als eine wichtige Errungenschaft zu würdigen.

Beate König 03.10.2017