Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Neue Verkehrsführung am Bahnhof
Lokales Neumünster Neue Verkehrsführung am Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 31.07.2019
Von Thorsten Geil
Neue Verkehrsführung: Unter der Bahnunterführung gibt es auf der Rendsburger Straße nur noch je eine Fahrspur für Autofahrer. Quelle: Thorsten Geil
Neumünster

Die Arbeiten am Fernwärmenetz sollen von der Johannisstraße weiter in Richtung Rendsburger Straße führen. Die Johannisstraße ist schon seit April und laut Aussage der SWN noch bis September komplett zu.

Unter der Brücke treffen sich beide Fahrtrichtungen

Solange wird es auch die einseitige Sperrung unter der Brücke geben. Ab der Shell-Tankstelle verengt es sich jetzt; beide Fahrtrichtungen müssen sich unter der Unterführung begegnen.

Stadtauswärts gibt es auf dem Konrad-Adenauer-Platz kaum Behinderungen, weil sich für die Autofahrer auch eigentlich nichts geändert hat. In Richtung Stadtmitte kommt es zu Stoßzeiten vor der Kreuzung zur Friedrichstraße schon mal zu Staus, aber es scheint dort keine größeren Probleme zu geben.

Die SWN stellen ihr Fernwärmenetz seit 2008 von Dampf auf Heizwasser um.

Immer informiert: Nachrichten aus Neumünster

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Familie Grümmer übernimmt im August den großen Supermarkt im a&b-Center Neumünster. Der Markt wird bislang noch von Edeka Nord selbst betrieben. Die vierte Generation der Familie, Jan-Henrik Grümmer, geht in dem Center an der Baeyerstraße in die Verantwortung. Das teilte die Familie jetzt mit.

Thorsten Geil 31.07.2019
Neumünster Flüchtlinge in Neumünster - Als die DDR-Bürger in die Stadt kamen

Flüchtlinge in Neumünster: Als Staatssekretär im Innenministerium ist Torsten Geerdts heute auch für die Abschiebungen von Flüchtlingen zuständig. Vor 30 Jahren war das ganz anders: Als Angestellter beim DRK in Neumünster betreute er Flüchtlinge und war dabei, als Geschichte geschrieben wurde.

Thorsten Geil 31.07.2019

Vor 30 Jahren: Ab dem Spätsommer 1989 kamen täglich mehr und mehr DDR-Flüchtlinge in der Zentralen Aufnahmestelle für Schleswig-Holstein in Neumünster an. Sie hatten vor der Maueröffnung alle noch etwas riskiert. Jeder hatte eine Geschichte zu erzählen. Viele waren beeindruckend, ja herzzerreißend.

Thorsten Geil 31.07.2019