Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Schüler lassen Wetterballon steigen
Lokales Neumünster Schüler lassen Wetterballon steigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 18.09.2018
Von Frida Kammerer
Yida David Li (17, von links), Johannes Tammo (18), Katharina Busch (16), André Tobias Wulf (16), Andrea Lützkendorf (17) und Laura Schreiber (16) sitzen an ihrem großen Projekt. Quelle: Frida Kammerer
Anzeige
Neumünster

Die Oberstufenschüler erklären vorher den Grundschülern, was da genau auf ihrem Schulhof passiert. Ein Start in Schleswig-Holstein, dem Land zwischen den Meeren, war den Jugendlichen zu riskant: "Der Wind kommt aus Nord-Ost, da ist das Risiko zu groß, dass der Ballon in der Ostsee landet", erklärt Johannes Funck (18).

Vorbereitungen dauerten Monate

"Von der Haftpflichtversicherung, über Sponsoren bis zur Freigabe von der Luftfahrtbehörde haben wir alles selbst organisiert", erzählt Katharina Busch (16). Das Projekt ist im Rahmen der Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) entstanden. Etwa 20 Schüler haben an dem Projekt über Monate zwei Stunden pro Woche gearbeitet, dazu gab es Projekttage – und auch die Freizeit musste dran glauben. Die Jugendlichen haben sich das Programmieren mithilfe von Internetvideos selbst beigebracht.

Anzeige

Ballon steigt bis auf 35 Kilometer Höhe

Mit dem Ballon steigen Messgeräte auf, die den Luftdruck, Temperatur, UV-Wert, Luftfeuchtigkeit und den genauen Flugverlauf überprüfen. Die Messdaten werden auf einer Micro-SD-Karte gespeichert. Mit in der Styroporbox ist eine Powerbank, um die Geräte mit Strom zu versorgen und eine GoPro, eine kleine Actioncam, mit der ein Video vom Flug gedreht wird. Dafür wurde in die Box eine kleine Glasscheibe eingebaut. Außerdem gehen zwei GPS-Tracker mit auf die rund dreistündige Reise in 35 Kilometern Höhe. Schon vorher fahren die Schüler dem Ballon hinterher, die genaue Absturzstelle, kennen sie zwar nicht, aber bleiben dank des GPS-Trackers auf dem Laufenden.

18.09.2018
17.09.2018
Neumünster Interkulturelle Woche - Auftakt mit "Essen in bunt"
Frida Kammerer 17.09.2018