Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Puigdemont besucht Neumünster
Lokales Neumünster Puigdemont besucht Neumünster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 24.03.2019
Puigdemont kam am Sonntagabend nach Neumünster - ein Jahr nach seiner Inhaftierung. Quelle: Daniel Friedrichs
Anzeige
Neumünster

Der katalanische Separatistenführer Carles Puigdemont kam ein Jahr nach seiner Festnahme in Schleswig-Holstein wieder nach Neumünster. Der Politiker hat sich am Sonntagabend mit Vertretern der Hamburger Ortsgruppe der Separatistenorganisation Katalanische Nationalversammlung (ANC) und weiteren Unterstützern zum privaten Abendessen getroffen.

Gegen 20.45 Uhr ist Puigdemont mit zwei Fahrzeugen am Best Western Hotel in Neumünster eingetroffen. In einem angemieteten Saal begrüssten ihn rund 50 katalanische Unterstützer jubelnd mit lang anhaltenem Beifall. Zahlreiche spanische und katalanische Fernsehteams begleiteten Puigdemonts Ankunft. Morgen übergibt Carles Puigdemont 100 Bücher katalanischer Autoren an die JVA Neumünster, in der Puigdemont vor einem Jahr zwei Wochen lang inhaftiert war.

Anzeige

Am Montag will er zudem der Justizvollzugsanstalt Neumünster 100 Bücher katalanischer Autoren in deutscher Übersetzung spenden. In ihr war Puigdemont vor einem Jahr zwei Wochen lang inhaftiert.

Festnahme vor einem Jahr

Puigdemont war am 25. März 2018 an der Autobahn 7 auf der Rückreise aus Skandinavien festgenommen worden. Grundlage war ein von Spanien erwirkter europäischer Haftbefehl. Anschließend kam der Politiker in Neumünster in Haft und nach 13 Tagen unter Auflagen wieder frei.

Im Juli hob das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht den Auslieferungshaftbefehl gegen Puigdemont auf. Auslöser war der Verzicht des Obersten Gerichts in Madrid auf eine Auslieferung des damals 55-Jährigen. Ende Juli verließ er Deutschland.

Von Daniel Friederichs

Susanne Wittorf 24.03.2019