Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster So lange auf der Nudel lutschen, bis sie weich ist
Lokales Neumünster So lange auf der Nudel lutschen, bis sie weich ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 12.11.2009
Neumünster

„Mit Wilhelm Bühse haben wir die ideale Kraft gefunden. Auch weil er schon so gut vernetzt ist“, kommentierte Brigitte Gerisch die neue Kooperation. Bühse hat sein Arbeitskonzept sozusagen in fünf Felder unterteilt. Einen großen Anteil dabei nimmt „Kunst trifft Schule ein“, wobei mit Hilfe des Sponsors Sparkasse Südholstein 300 Schulen in Neumünster und Umgebung erreicht werden sollen. Bühse: „Dabei geht es darum, die Kids neugierig auf einen Künstler zu machen, ohne sie mit Informationen über die Person zu überfrachten.“ Aufgabe: Was muss man mit einer Nudel machen, um sie zu einer vorgegebenen „geknickten“ Linie biegen zu können? Ein Schüler kam drauf: So lange an der richtigen Stelle lutschen, bis sie weich ist! Und prompt waren alle gespannt auf die aktuelle Ausstellung von Pit Kroke mit ihren „gebogenen“ Formen.

Für „Arbeiten wie die Künstler“ werden noch Sponsoren gesucht. Ein denkbares Projekt: Freiherr-vom-Stein-Schüler könnten einen Korridor ihres Neubaus mit Hilfe von Papierrollen „auskleiden“ und bemalen nach dem Vorbild der aktuellen dreidimensionalen Ausstellungskunst von Heike Weber.

Weiter angedacht: Museumspädagogik muss sich nicht auf junge Menschen beschränken. Folge: In „60 plus“ soll älteren Menschen in Gruppengesprächen zeitgenössische Kunst vermittelt werden. In „Kunst ohne Worte“ möchte Bühse zunächst mit einer Einrichtung für Gehörlose in Schleswig zusammenarbeiten. Kurator Martin Henatsch: „Gebärdensprache ist quasi auch gestalterische Kunst.“ Und „Kunst zum Fühlen“ soll Blinden Teilhabe an moderner Kunst bei Gerisch gewährleisten .

„Im Zuge dieser neuen Konzeption wird sich die Malschule als eingetragener Verein zum Jahresende auflösen und als eigenständiges, gut funktionierendes Gebilde mit eigener Homepage und eigenen Dozenten unter das Dach der Stiftung schlüpfen“, kündige Brigitte Gerisch an. Mittlerweile sei ein Punkt erreicht, wo diese Arbeit auf ehrenamtlicher Basis nicht mehr weitergeführt werden könne.

Kontakt: Tel. 04321/555 1214 8 (in der Stiftung) und buehse@gerisch-stiftung.de

Gut gelaunt und mit bunter Show stürmten die Jecken das Rathaus. Oberbürgermeister und Stadtpräsident wurden entmachtet.

Jetzt regieren die Jecken: Pünktlich um 11.11 Uhr stürmten die Neumünsteraner Narren gestern das Alte Rathaus und verhafteten Oberbürgermeister Olaf Tauras und Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek.

11.11.2009

Neumünster - Die Tungendorfer Luthergemeinde hat Mut zum Bau in schwieriger Zeit: Gestern wurde der Grundstein für das neue Gemeindehaus gelegt: ein 800000-Euro-Projekt.

11.11.2009

Premiere: Memoria, die gemeinnützige Gesellschaft für Trauerbegleitung, hat ihre ersten Ehrenamtlichen in einem 65 Stunden umfassenden Lehrgang auf ihre neue Aufgabe vorbereitet.

11.11.2009