Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Gemeinsam für den guten Zweck
Lokales Neumünster Gemeinsam für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 26.09.2019
Von Susanne Wittorf
Heiko Eichhorn (links) und Vertreter der Sportkooperation in Neumünster (SIN) übergeben den symbolischen Scheck an Familie Freese mit ihren beiden Kindern Melissa (16) und Mikail (18). Quelle: Susanne Wittorf
Anzeige
Neumünster

„Sportlich.Menschlich.Bewegend“ so lautet das Motto, zu dem der Schleswig-Holsteinische Landtag und die Sparkassen den Bürgerpreis 2019 ausgeschrieben haben. Mit dem Preis wollen die Initiatoren ehrenamtliches Engagement würdigen und ins Blickfeld der Öffentlichkeit rücken. Aus über 100 eingereichten Vorschlägen hat eine unabhängige Jury aus Experten rund um das Thema Ehrenamt neun Projekte und Personen für den 16. Schleswig-Holsteinischen Bürgerpreis nominiert.

Sport wirkt in soziale Projekten hinein

„Natürlich freuen wir uns sehr über die Nominierung“, sagte Heiko Eichorn von der Sportkooperation in Neumünster (SIN). Noch größer sei jedoch die Freude über das Engagement aller Beteiligten, die man während der Benefizturniere spüre. „Es ist immer wieder großartig zu erfahren, wie Sport in soziale Projekte wirken kann“, so Eichhorn. Vor neun Jahren initiierte der Inhaber des Fitnessstudios Body & Soul das erste Benefizturnier zugunsten von Menschen mit Behinderungen und ihren Familien. Bereits im zweiten Jahr schloss sich die Sportkooperation in Neumünster – bestehend aus den Vereinen Blau-Weiss Wittorf, TSV Gadeland, und dem SC Gut Heil dem Sport- und Gesundheitsstudio an.

Anzeige

Familien profitieren gleich mehrfach vom Turnier

Aus dem Fußballturnier ist im Laufe der Zeit ein Fest für die ganze Familie geworden. „Sport und gemeinsame Bewegung für den guten Zweck stehen nach wie vor im Vordergrund“, sagte Stefan Graf von Blau-Weiss Wittorf. Von Anfang an kam das „erspielte“ Geld jeweils einer Familie zugute. „Bei der Auswahl arbeiten wir eng mit dem Verein Lichtblick zusammen“, sagte Graf. In diesem Jahr schlug der Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Familie Freese aus Großenaspe vor. Insgesamt 8.490 Euro konnten die Geschwister Melissa (16) und Mikail (18) Cetin und ihre Eltern Janine und Thorsten Freese am Mittwoch bei der symbolischen Scheckübergabe auf der Sportplatz des TSV Gadeland entgegennehmen.

Es bleibt spannend. Endgültige Entscheidung fällt im November

Mit dem Geld will die Familie ihr Haus behindertengerecht umbauen lassen. „Für mich sind die Organisatoren und Helfer des Benefizturniers bereits jetzt echte Alltagshelden“, sagte Kersten Andresen von Lichtblick.
Noch bleibt es spannend für die engagierten Ehrenamtler der SIN. Ob sie zu den Preisträgern gehören werden und sich dann auch offiziell Alltagshelden nennen können, entscheidet sich im November. Dann findet die feierliche Preisverleihung mit der Vergabe von Geld- und Sachpreisen im Gesamtwert von 32.500 Euro statt.

Nachrichten aus Neumünster

Christopher Hahn 25.09.2019
Sven Detlefsen 25.09.2019
Einfeld bei Nacht - Große Feier zum Sonnenuntergang
Thorsten Geil 24.09.2019
Anzeige