Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Neumünster: Autofahrerin stirbt auf A7
Lokales Neumünster Neumünster: Autofahrerin stirbt auf A7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 07.03.2019
Eine Autofahrerin ist am Donnerstag auf der A 7 bei Neumünster gestorben. Die Frau hatte offenbar ein Stauende übersehen und war auf einen Sattelzug aufgefahren. Quelle: Bodo Schackow/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Neumünster

Tödlicher Unfall auf der Autobahn: Eine Autofahrerin ist am Donnerstagnachmittag bei einem Unfall auf der A 7 bei Neumünster gestorben. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 14.20 Uhr zwischen der Anschlussstelle Neumünster-Nord und der Raststätte Aalbek.

Die 66-Jährige aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde soll nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei ein Stauende übersehen haben. Sie fuhr auf einen Sattelzug auf. "Für die Fahrerin kam jede Hilfe zu spät", sagte der Sprecher.

Anzeige

Stau auf der A 7

In Richtung Hamburg muss der Verkehr auf einer Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. In der Folge staut sich der Verkehr auf mehreren Kilometern. Nach Einschätzungen der Autobahnpolizei dauern die Aufräumarbeiten noch bis etwa 17 Uhr an.

In einer ersten Mitteilung der Polizei hieß es, dass ein Autofahrer bei dem Unfall ums Leben kam. Die Polizei korrigierte sich in einer zweiten Meldung.

Mehr Infos zur A 7

Von jad/RND

Thorsten Geil 07.03.2019
Thorsten Geil 07.03.2019
Thorsten Geil 06.03.2019
Anzeige