Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Mondfinsternis am 27. Juli beobachten
Lokales Neumünster Mondfinsternis am 27. Juli beobachten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 17.07.2018
Von Sabine Nitschke
Bei einer Mondfinsternis strahlt in einer Phase kein direktes Sonnenlicht mehr auf den Mond, sodass dieser nur noch blurot zu sehen ist. Quelle: marco ludwig/vhs-sternwarte
Anzeige
Neumünster

"Uns erwartet ein kosmisches Schauspiel. Der Mond durchläuft direkt nach Sonnenuntergang den Schatten der Erde und färbt sich für rund zwei Stunden blutrot", erklärt Marco Ludwig von der Sternwarte. Über Deutschland konnte man dieses Schauspiel zuletzt im September 2015 betrachten. Für die Beobachtung der Mondfinsternis ist aber nicht nur das Wetter wichtig.

Gegen 21.29 Uhr beginnt die "totale Phase"

"Wenn der Mond gegen 21.19 Uhr über Schleswig-Holstein aufgeht, ist er bereits teilweise verfinstert", sagt Ludwig. Man benötigt also einen freien Blick zum Horizont, um den kaum noch beleuchteten Erdbegleiter erkennen zu können. Außerdem geht die Sonne erst um 21.27 Uhr unter, was einen hellen Himmel bedeutet und noch schwierigere Bedingungen für den Beobachter beschert. "Gegen 21.29 Uhr beginnt dann schon die totale Phase, in der der Mond kein direktes Sonnenlicht mehr abbekommt und eigentlich nur noch blutrot zu sehen ist. Um diese Phase optimal beobachten zu können, müssen wir in Norddeutschland noch warten, bis die Abenddämmerung vorbei ist", schildert der Fachmann.

Anzeige

Nach 103 Minuten wird der Mond wieder heller

Gegen 22.21 befindet sich der Mond fast im Zentrum des Erdschattens. Die Blutmondphase soll noch bis 23.13 Uhr dauern. Nach 103 Minuten taucht der Mond wieder auf aus dem Kernschatten, wird von Minute zu Minute heller. Das ehrenamtliche Team der VHS-Sternwarte öffnet seine Kuppel ab 21.30 Uhr für Besucher. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. "Sollte der Andrang zu groß sein, werden wir auch mobile Teleskope auf dem Gelände der DRK-Fachklinik Hahnknüll aufstellen", verspricht Ludwig.

Sabine Nitschke 16.07.2018
Sabine Nitschke 16.07.2018
Benjamin Steinhausen 16.07.2018