Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Wenn schnelle Hilfe gefragt ist
Lokales Neumünster Wenn schnelle Hilfe gefragt ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 19.10.2018
Von Susanne Wittorf
Foto: Keine Angst vor Rippenbrüchen: Dr. Ismail Yildiz, Chefarzt der Kinderklinik am FEK, demonstriert die Herzdruckmassage zur Wiederbelebung von Kleinkindern.
Keine Angst vor Rippenbrüchen: Dr. Ismail Yildiz, Chefarzt der Kinderklinik am FEK, demonstriert die Herzdruckmassage zur Wiederbelebung von Kleinkindern. Quelle: Susanne Wittorf
Anzeige
Neumünster

 „Konzentriert ausgeführte Erste-Hilfe-Maßnahmen können Leben retten“, betont der Kinderarzt. 50 Besucher unterschiedlichen Alters folgen den Ausführungen des Mediziners. Notfallnummern, per Beamer an die Wand geworfen, werden eifrig notiert, Yildiz’ anschaulich demonstrierte Erste-Hilfe-Maßnahmen per Mobiltelefon speichert.

Großeltern spüren die Verantwortung

Auch Heike Schütz (62) zückt immer wieder ihr Handy, um nichts zu verpassen. „Wir sind seit zwei Jahren Großeltern“, erzählt sie stolz. „Wenn Jonas’ Eltern arbeiten gehen, nehmen wir den Kleinen.“ „Bei unseren eigenen Kindern haben wir uns gar nicht so viele Gedanken gemacht“, fügt ihr Mann Roland (65) hinzu. Mit ihrer Lebenserfahrung spürten die beiden Neumünsteraner jedoch eine ganz andere Verantwortung.

Ismail Yildiz begrüßt diese Einstellung sehr. Auch wenn er seine Zuhörer mehrfach darauf hinweist, dass „echte Notfälle“, also Situationen, in denen das Leben eines Kindes in Gefahr ist, zum Glück äußerst selten vorkämen.

Sehr wichtig sind die ersten Minuten

Dennoch sei es für die betroffenen Eltern, Großeltern oder Erzieher äußerst wichtig zu wissen, was in den ersten Minuten zu tun sei. „Laien-Wiederbelebung ist sehr effektiv und einfach“, stellt der Mediziner fest, um sogleich Herzdruckstöße und Beatmungsmaßnahmen an verschieden großen Puppen zu demonstrieren.

Umfangreiches Programm des Experten

Sehr anschaulich und für Laien verständlich informiert Ismail Yildiz nicht nur über die Herz-Lungen-Wiederbelebung. Auch Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Verschlucken von Fremdkörpern, Sofortmaßnahmen bei Unfällen und Verletzungen jeglicher Art sowie die Erstversorgung bei Verbrennungen und Vergiftungen standen auf seinem Programm.

„Was Sie heute Abend hier erfahren, sind wichtige Basisbausteine, mit denen Sie Ihrem Kind helfen können und mit denen ich Ihre Unsicherheit im Umgang mit Notfällen mindern möchte.

Vortragsreihe geht am heutigen Montag weiter

Die Reihe „Einblicke – Einsichten“ am Friedrich-Ebert-Krankenhaus in Neumünster geht am heutigen Montag ab 19 Uhr im Konferenzraum der Cafeteria weiter. Thema: Früherkennung und Behandlung von Lymphödemen, Referent Dr. Manfred Miehe, Oberarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Veranstalter sind der Förderverein des FEK und die VHS.

16.09.2018
Niklas Wieczorek 19.10.2018
Thomas Richter 16.09.2018