Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Um 16.59 Uhr war die Bombe entschärft
Lokales Neumünster Um 16.59 Uhr war die Bombe entschärft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 21.06.2018
Von Stephan Ures
Die Zünder vorn und hinten entfernt, der Sprengmechanismus deshalb außer Kraft: Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war nach einer halben Stunde entschärft. Quelle: Stephan Ures
Neumünster

Rund 600 Menschen, Anwohner wie Beschäftigten in Firmen, waren dazu aufgefordert worden, die Gebäude im Nordosten der Stadt zu verlassen. Rund eine Stunde vor Beginn der Entschärfung, gegen 14.30 Uhr, begann die Polizei damit, in den betroffenen Straßenzügen zu kontrollieren.

Bahnlinie kurzfristig gesperrt

Die Bahnlinie Neumünster - Heide wurde kurzfristig gesperrt und auf Busverkehr ungestellt. Um 16.30 Uhr begannen die beiden Entschärfer des Landeskriminalamts und ihre drei Helfer mit der Arbeit. "Die Bombe war in richtig gutem Zustand und machte keinerlei Probleme", sagte Hans-Jörg Kinksy, nachdem er den Sprengkörper unschädlich gemacht hatte. Es war eine amerikanische Bombe mit 250 Pfund Gewicht (rund 120 Kilogramm), davon etwa die Hälfte Sprengstoff.

Überreste aus dem Zweiten Weltkrieg

Weder Kopf- noch Heckzünder waren beim Aufprall vor über 70 Jahren losgegangen, so dass das Projektil seither als Blindgänger etwa eineinhalb Meter unter der Oberfläche lag. Routineüberprüfungen auf Luftbildern hatten in der vergangenen Woche zu dem Verdacht geführt, es könnten sich an dieser Stelle gefährliche Überreste aus dem Zweiten Weltkrieg befinden. Untersuchungen vor Ort bestätigten diese Annahme.

24 Kontrollpunkte

Rund 170 Einsatzkräfte waren unterwegs. Die Berufs- und die Freiwillige Feuerwehr sowie das THW kümmerten sich um insgesamt 24 Kontrollpunkte, um ab 15.30 Uhr zu gewährleisten, dass niemand mehr den Gefahrenbereich betritt. Angehörige von DRK und Malteser Hilfsdienst betreuten die beiden Sammelpunkte an der Fachklinik Hahnknüll und am Freesen-Center, wo sich Anwohner hinbegeben konnten. Das nahmen jedoch nicht einmal zwanzig Neumünsteraner in Anspruch.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die positive Nachricht gleich zu Beginn: Erstmals seit fünf Jahren war 2017 die Zahl der Verkehrsunfälle in Neumünster wieder rückläufig. Mit 2277 Unfällen waren es zwar 74 oder 3,2 Prozent weniger als im Vorjahr mit 2351.

Sabine Nitschke 21.06.2018

Eine 250-Kilogramm-Fliegerbombe wollen Experten am Donnerstag auf dem Flugplatz in Neumünster unschädlich machen. Die Bombe war bei Routineüberprüfungen auf dem Gelände gefunden worden, wie ein Sprecher der Stadt am Dienstag sagte. 600 Menschen sind von der Evakuierung betroffen. Wir berichten live für Sie.

KN-online (Kieler Nachrichten) 21.06.2018

Das Land hat die Förderung in Höhe von 250.000 Euro zugesagt und die Stadt bereits 550.000 Euro in den Haushalt eingestellt für Neumünsters neuen Kunstrasenplatz. Am Donnerstag steht das Thema im Sport- und auch im Bau- und Vergabeausschuss auf der Tagesordnung.

Sabine Nitschke 20.06.2018