Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Bank zahlt 6 Prozent Dividende
Lokales Neumünster Bank zahlt 6 Prozent Dividende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 05.06.2019
Von Thorsten Geil
Wechsel im Aufsichtsrat: Die Vorsitzende Jutta Meyer (Mitte) verabschiedete Ute Thienel (links) und begrüßte Jana Schmidt. Quelle: hfr
Anzeige
Neumünster

Sie stimmten auch freudig zu, als die Vorstandsmitglieder Rainer Bouss und Dirk Dejewski ihnen vorschlugen: Vom Bilanzgewinn von 3,595 Millionen Euro (Vorjahr: 3,594) sollen die Vertreter eine Dividende von 6 Prozent auf ihre Geschäftsanteile erhalten. So fließen 785.000 Euro auf die Konten der Kunden, die Anteile an der Genossenschaft erworben haben.

Fünf Millionen für das Eigenkapital

Mit rund fünf Millionen Euro wollen die Vertreter das Eigenkapital ihrer Bank stärken. Die Kernkapitalquote steigt dadurch auf solide 19,3 Prozent, die Gesamtkapitalquote sogar auf 21,1 Prozent. Gesetzlich vorgeschrieben sind etwa 13 Prozent. Die Bilanzsumme ist 2018 aber nicht weiter gewachsen; sie stagnierte bei 1,322 Milliarden Euro.

Anzeige

Weniger Zinsen, mehr Provisionen

Da mit Zinsen immer weniger Geld zu verdienen ist, müssen die Mitarbeiter der Bank mehr Provisionen erarbeiten. Durch Vermittlungen von Wertpapieren, Krediten und anderen Geschäften hat die Bank dadurch 10,6 Millionen Euro verdient, gut eine Million mehr als 2017. Gleichzeitig hat die VR-Bank ihre Kosten gesenkt; sie fielen von 23,3 auf 22,9 Millionen Euro. Da Anfang 2019 die Filialen in Trappenkamp und Großenaspe geschlossen wurden, dürften die Kosten im laufenden Jahr weiter sinken.

Ute Thienel nicht mehr im Aufsichtsrat

Im Aufsichtsrat gibt es auf Beschluss der Versammlung ein neues Gesicht. Jana Schmidt, Geschäftsführerin eines Architekturbüros in Bad Segeberg, wurde neu in das neunköpfige Gremium gewählt. Sie folgt auf Ute Thienel, Geschäftsführerin der Kalkberg GmbH. Die war aus persönlichen Gründen nach neun Jahren nicht wieder angetreten. Wiedergewählt wurden dagegen Frank Brockmann, Geschäftsführer eines Recycling-Unternehmens in Nützen, und der Rechtsanwalt Martin Maletzky.

Mehr aus Neumünster lesen Sie hier.

Thorsten Geil 05.06.2019
Thorsten Geil 05.06.2019