Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster „Witten Büxen“ schießen im Juni auf den Vogel
Lokales Neumünster „Witten Büxen“ schießen im Juni auf den Vogel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 12.05.2009
Neumünster

Noch bis Mittwoch, 3. Juni, währt die Regentschaft von Jochen I. Eichholz, der demzufolge auch das Gildebier nach altem Brauch „frei gab für den menschlichen Verzehr“ im Holstenhallen-Restaurant.

Während in den Vorjahren beide Majestäten (das Bier wird stets von beiden Gilden verkostet) ein eigenes supergroßes Probierglas in Händen hielten, hatte Zapfer Michael Holst von den Holsten-Brauerei diesmal nur einen großen Kelch mitgebracht, aus dem nach Eichholz auch Manfred Otto als Majestät der Jacoby Bürgergilde einen Schluck nehmen durfte.

Als nächster Termin im Fahrplan stehen für den Himmelfahrtstag, 21. Mai, die Generalversammlungen an, bei denen die Bürgergilde drei neue Gildebrüder und die „Jacoby“ fünf neue Mannen in ihre Reihen aufnehmen werden. Am Dienstag, 2. Juni, heißt es um 18 Uhr Antreten im Tierpark zum Aufbringen des Vogels und Marschprobe; anschließend: Dämmerschoppen.

Der große Tag des Vogelschießens beginnt um 8.45 Uhr mit Antreten neben der Gildeeiche auf dem Kleinflecken. Die Predigt in der Vicelinkirche wird Propst Stefan Block halten, bevor die Gilde via Lütjenstraße, Großflecken und Kuhberg zum Transfer in den Tierpark marschiert, wo ab 11 Uhr in vorgegebener Reihenfolge der Vogel in seine Einzelteile zerlegt wird.

Im vergangenen Jahr hatte der Zimmerer ganze Arbeit geleistet; die „Grönen Mützen“ hatten es mit einem zähen Exemplar zu tun. Aber gegen 18.30 Uhr, da ist Presseoffizier Manfred Willms optimistisch, sollte der Königsschuss fallen. Im Übrigen ist man sich bei den „Witten Büxen“ einig: „Wer auch immer der Nachfolger wird: Jochen I. war ein wohlwollender König und hat auf seine Weise Maßstäbe gesetzt.“

sn

Neumünster Ulrich Mehl enttäuscht von Bauausschuss Plädoyer für Teichufer mit Bäumen

Zum kompromisslosen Erhalt der historischen Freifläche rund um den Teich samt neu zu pflanzender Baumreihe an der Teichpromenade hat Ulrich Mehl, Naturschutzbeauftragter der Stadt Neumünster, alle Verantwortlichen aufgefordert.

12.05.2009

Zwar fanden die Polizeitaucher auch eine Waffe bei ihrem gestrigen Einsatz im Teich mitten in Neumünster, aber die hatte laut Pressestelle der Landespolizei Kiel nichts mit dem mutmaßlichen Tötungsdelikt vom Februar 2009 in einer Wohnung in der Hauptstraße zu tun.

12.05.2009
Neumünster Umweltverbände sehen Rechtsverstoß Verbände pochen auf Ersatzbäume

Neumünsters Umweltverbände sind der Ansicht, dass der Beschluss des Fachausschusses, an der geplanten Uferpromenade am Teich „vorerst“ keine Bäume zu pflanzen, gegen geltendes Naturschutzrecht verstößt.

11.05.2009