Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Nord-Ostsee-Kanal Frachter musste abgeschleppt werden
Lokales Nord-Ostsee-Kanal Frachter musste abgeschleppt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 30.07.2019
Von Frank Behling
Frachter „BBC Mekong“ musste am Freitagmorgen im Kanal abgeschleppt werden. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

Die Schlepper „Holtenau“ und „Stein“ der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel mussten in der Nacht ausrücken und die „BBC Mekong“ in der Kanalweiche Königsförde auf den Haken nehmen. Gegen 3 Uhr war das 144 Meter lange Frachtschiff zuvor bei der Passage der Weiche Groß Nordsee in Schwierigkeiten geraten. Die Besatzung konnte das Schiff nach Angaben der Reederei wegen eingeschränkter Sicht nicht sicher auf Kurs halten.  

In Königsförde stoppte die Besatzung dann das Schiff und forderte in Abstimmung mit der Verkehrszentrale in Brunsbüttel Schlepperhilfe an. Die beiden Kieler Schlepper liefen sofort aus und waren gegen 7 Uhr beim Havaristen.

Anzeige

Nach dem Festmachen der Schleppleinen ging die Reise um 7. 30 Uhr weiter nach Brunsbüttel. Dort lieferten die beiden Schlepper die „BBC Mekong“ am Mittag ab. Nach dem Ausschleusen konnte das Schiff seine Reise wieder allein und aus eigener Kraft fortsetzen. 

Das Schiff ist mit Terminalausrüstung für Häfen ausgerüstet. Es hatte am Donnerstag in Rostock bei der Firma Liebherr einen Mobilkran geladen. 

Frank Behling 22.07.2019
Frank Behling 23.06.2019
10.06.2019