Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Nord-Ostsee-Kanal Nord-Ostsee-Kanal mit dem Rad
Lokales Nord-Ostsee-Kanal Nord-Ostsee-Kanal mit dem Rad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 31.05.2019
Von Frank Behling
Die Fregatte „St. John's“ im Nord-Ostsee-Kanal. Quelle: Frank Behling
Kiel

Seit Anfang Mai hatte die Besatzung der "St. John's" an dem Seemanöver "Formidable Shield 2019" teilgenommen. Dabei hat die kanadische Fregatte zusammen mit zwölf anderen Schiffen aus den USA, Dänemark, Italien, Frankreich, Niederlanden und Großbritannien Flugkörper gegen simulierte Raketen-Angriffe geschossen. Dabei wurde auch die Abwehr von Raketen im Weltall geübt.

Von Kopenhagen aus hat die Fregatte jetzt nach Abschluss der Übung via Nord-Ostsee-Kanal Kurs auf den Atlantik genommen. Dabei wollten nicht alle 240 Soldaten Schleswig-Holstein an Bord des 134 Meter langen Schiffes den Kanal befahren.

Zehn Soldaten fahren mit dem Rad

In Holtenau entschied sich eine zehnköpfige Gruppe der Besatzung für einen Landgang der besonderen Art. Sie schnappten sich ihre Fahrräder, gingen von Bord und starteten zur "Tour de Kiel Canal".

Parallel zum Schiff radelten die Frauen und Männer der "St. John's" rund 100 Kilometer von Kiel zur Elbe. Bis 18 Uhr waren alle wieder in Brunsbüttel beim Ausschleusen an Bord. Auf den Kanalbrücken nutzten sie dabei die Chance für Fotos. 

Die kanadische Fregatte "St. John's" passierte am Freitag den Nord-Ostsee-Kanal. Ein Teil der Crew stieg in Kiel aus und fuhr mit dem Rad nach Brunsbüttel.

Ein sturzbetrunkener Kapitän ist in der Nacht zum Donnerstag in Brunsbüttel von der Wasserschutzpolizei aus dem Verkehr gezogen worden. Der Mann hatte mit knapp drei Promille einen Unfall verursacht, wie die Polizeidirektion Itzehoe mitteilte.

16.05.2019

Das Kreuzfahrtschiff "Viking Sky" hat in der Nacht zum Sonnabend den Nord-Ostsee-Kanal passiert. Das 228 Meter lange Schiff ist in diesem Jahr das größte Passagierschiff auf der Wasserstraße.

Frank Behling 13.04.2019

Offenbar war das Frachtschiff zu schnell und sein Einfahrtswinkel zu steil: Am Sonntagmorgen, so berichtet die Polizei Kiel, ist ein 154 Meter langes Frachtschiff gegen 6.45 Uhr in die große Nordkammer der NOK-Schleuse in Kiel-Holtenau gefahren. Die Anlage am Nord-Ostsee-Kanal ist weiter nutzbar.

Niklas Wieczorek 09.04.2019