Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Nord-Ostsee-Kanal Südschleuse nach Havarie wieder frei
Lokales Nord-Ostsee-Kanal Südschleuse nach Havarie wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 20.04.2018
Von Frank Behling
Der Frachter „BF Timaru“ ist am Morgen gegen das Tor der Südschleuse in Kiel-Holtenau gefahren. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

Das erst vor zwei Wochen eingebaute Schleusentor der großen Südschleuse in Kiel-Holtenau ist kurz vor 7 Uhr von einem Frachtschiff gerammt worden. Der Frachter „BF Timaru“ konnte in der Kammer nicht rechtzeitig aufstoppen und prallte mit dem Bug gegen das Schleusentor. Mehr dazu lesen Sie im Liveblog.

Liveblog zur Havarie in Kiel-Holtenau

  • 20.04.18 09:11
    +++ Liveticker beendet +++

    Vielen Dank fürs Lesen
  • 20.04.18 07:31
    +++ Tor lässt sich öffnen ++*
  • 20.04.18 07:29
    +++ Untersuchung beendet +++

    Die Untersuchung des Schleusentores ist beendet. Es wurden unter Wasser keine Schäden gefunden.
  • 20.04.18 07:19
    Im Kanal warten derzeit drei Schiffe auf das Ausschleusen.
  • 20.04.18 07:18
    Die Untersuchung des Schleusentores hat über Wasser keinerlei Schäden ergeben. Da das Schiff aber einen Tiefgang von über 8 Metern hat, soll der Bereich unter Wasser mit dem Roboter erkundet werden.
  • 20.04.18 07:09
    +++ Umleitung +++

    Die Untersuchung des Schleusentores hat begonnen. Ein Tauchroboter ist am Tor im Einsatz. Die Schifffahrt wird durch die Nordschleuse umgeleitet.
  • 20.04.18 07:08
  • 20.04.18 07:04
    +++ Schadensausmaß nicht so groß +++

    Das Schadensausmaß bei der neuen Kollision ist jedoch nicht so groß. Nach ersten Untersuchungen entstanden nur Einbeulungen am Tor. Im Laufe des Vormittags wird die Untersuchung des Tores fortgesetzt. Die Ermittlungen an Bord der „BF Timaru“ laufen ebenfalls.

    Der 116 Meter lange Frachter darf die Schleuse vorerst nicht verlassen. Das unter der Flagge von Antigua und Barbuda fahrende Schiff gehört einer Reederei aus Stade.
  • 20.04.18 07:04
    +++ Südschleuse gesperrt +++

    Da das Ersatztor hat Schäden davongetragen. Deshalb wurde die Südschleuse für die Schifffahrt vorerst gesperrt. Die Wasserschutzpolizei ist vor Ort und ermittelt, warum der Frachter gegen das Tor fuhr. An exakt der selben Stelle hatte in der Nacht zum 20. Februar der Frachter „Akacia“ ein Schleusentor gerammt.


    Dabei war der Bug des Frachters sogar durch das Schleusentor durchgestoßen. Die Bergung des schwer beschädigten Schleusentores dauerte bis Ostern. Erst am 6. April war die Schleusenkammer nach dem Einbau eines Ersatztores wieder für die Schifffahrt freigegeben worden.
  • 20.04.18 07:03
    +++ BF Timaru konnte nicht rechtzeitig stoppen +++

    Das erst vor zwei Wochen eingebaute Schleusentor der großen Südschleuse in Holtenau ist kurz vor 7 Uhr durch ein Frachtschiff gerammt worden. Der Frachter „BF Timaru“ konnte in der Schleuse nicht rechtzeitig aufstoppen und prallte mit dem Bug gegen das Schleusentor.

  • 20.04.18 07:01

    +++ Frachter rammt Schleuse in Kiel-Holtenau +++

    Zwei Wochen nach der Freigabe der Südschleuse in Kiel-Holtenau hat am Freitagmorgen erneut ein Schiff ein Schleusentor gerammt. Der Frachter traf ausgerechnet das gerade eingebaute Schleusentor. Wie hoch der Schaden ist, lässt sich noch nicht sagen, so ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes am Morgen.
Tickaroo Live Blog Software
Frank Behling 09.04.2018
Marco Nehmer 06.04.2018
Anzeige