Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Nord-Ostsee-Kanal Über 200 Einwendungen gegen Ersatzbau
Lokales Nord-Ostsee-Kanal Über 200 Einwendungen gegen Ersatzbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 31.08.2019
Fahrzeuge stauen sich vor der Rader Hochbrücke auf der Autobahn A7. Quelle: Daniel Friederichs/dpa
Rendsburg

Gegen die Planung eines Ersatzbaus für die Rader Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal hat es 235 Einwendungen gegeben. Darunter sind auch 37 Stellungnahmen von Naturschutzverbänden und Behörden sowie 12 Einwendungen von Grundstückseigentümern, wie ein Sprecher des Verkehrsministeriums der Deutschen Presse-Agentur sagte. Diese würden in den kommenden Monaten möglicherweise zu Planungsänderungen führen. Die Planungen führt die Projektgesellschaft Deges des Bundes.

Zwei statt einer Brücke

Die alte Brücke im Zuge der Autobahn 7 ist in einem so schlechten Zustand, dass sie nur noch bis 2026 genutzt werden kann. Weil der Verkehr weiter zunimmt, soll auch die A7 zwischen der Anschlussstelle Rendsburg/Büdelsdorf und dem Autobahnkreuz Rendsburg auf sechs Spuren erweitert werden. Die Gesamtkosten werden mit 295 Millionen Euro angegeben.

Lesen Sie auch: Rader Hochbrücke wird zum Engpass

Statt bislang einer Brücke sollen bei Rade künftig zwei Brücken den Verkehr über den Nord-Ostsee-Kanal führen. Die erste Brücke in Fahrtrichtung Flensburg soll 2026 für den Verkehr freigegeben werden, die zweite in Richtung Hamburg 2029. Die Querung nutzen täglich im Schnitt 62.000 Fahrzeuge.

Zum Ersatzbau für die alte Rader Hochbrücke gibt es viele Einwendungen. Glauben Sie, dass das das Projekt verzögern könnte?
Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Zum Ersatzbau für die alte Rader Hochbrücke gibt es viele Einwendungen. Glauben Sie, dass das das Projekt verzögern könnte?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Weitere Nachrichten zum NOK lesen Sie hier.

Von RND/dpa

Ein Schwertransport der Extraklasse müssen Schlepper am Freitag durch den Nord-Ostsee-Kanal bringen. Es handelt sich um dem Maschinenraum für einen neuen Ozeanriesen der Meyer Werft.

Frank Behling 30.08.2019
Schifffahrtsgefährdung - Segler sorgte für Polizeieinsatz auf NOK

Nach Sonnenuntergang besteht für kleine Sportboote aus Sicherheitsgründen ein Fahrverbot auf dem Nord-Ostsee-Kanal. Ein Segler hat in der Nacht zum Donnerstag dieses Verbot ignoriert und einen Polizeieinsatz ausgelöst. Nach mehreren Beinahekollisionen stoppte die Wasserschutzpolizei den Mann.

Frank Behling 29.08.2019

Die Vorbereitungen für einen Ersatz der alten Levensauer Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal kommen voran. "Die alte Brücke ist nach 125 Jahren einfach in einem Zustand, der eine weitere Ertüchtigung nicht sinnvoll macht", sagte Jörg Brockmann von der der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung.

27.08.2019