Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Nord-Ostsee-Kanal Frachter rammte Schleuse in Holtenau
Lokales Nord-Ostsee-Kanal Frachter rammte Schleuse in Holtenau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 09.04.2019
Von Niklas Wieczorek
Der Frachter stieß gegen den Leitstand der Nord-Ostsee-Kanal-Schleuse in Kiel-Holtenau. Quelle: Frank Behling (Symbol)
Anzeige
Kiel

Dennoch dürfte die Schadenssumme an der Schleuse des Nord-Ostsee-Kanals in Kiel-Holtenau im mittleren fünfstelligen Bereich liegen, schätzte die Polizei ein. Sie meldete den Unfall am Dienstagmittag und erläuterte den Vorfall, in dem die Wasserschutzpolizei derzeit ermittelt.

Frachter war wohl zu schnell

Der Frachter "BBC Amethyst" kam von der Ostsee und wollte gegen 6.45 Uhr in die große Nordkammer in Kiel-Holtenau einfahren: Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit, wie derzeit vermutet, stieß das Schiff mit Teilen der Backbordseite gegen den Schleusenleitstand.

Anzeige

Zwei Personen im Dienst, aber nicht verletzt

Die Dachkante des Gebäudes für die Schaltzentrale wurde dabei auf einer Länge von vier bis fünf Metern beschädigt. Zu dem Zeitpunkt waren zwei Personen vor Ort. Sie wurden nicht verletzt. Auch der Frachter selbst trug nur geringen Schaden davon, so die Polizei.

NOK-Schleuse ist weiter nutzbar

Die Wasserschutzpolizei hat Ermittlungen aufgenommen und eine gegen den 51-jährigen Lotsen des Frachtschiffs geschrieben. Die Schleuse selbst ist weiterhin nutzbar, das 23 Meter breite Schiff setzte seine Reise nach den Untersuchungen nach Rotterdam fort.

Zuletzt war im April 2018 das große Tor der Südschleuse durch den Frachter "BF Timaru" beschädigt worden.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Frank Behling 28.03.2019
Frank Behling 26.03.2019
Frank Behling 23.02.2019
Anzeige