Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Nord-Ostsee-Kanal Bergungsaktion startet im Morgengrauen
Lokales Nord-Ostsee-Kanal Bergungsaktion startet im Morgengrauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 29.03.2018
Von Frank Behling
An der Schleuse in Kiel-Holtenau wird heute Nacht die "Matador 3" erwartet. Donnerstagfrüh soll der große Schwimmkran mit der Bergung des beschädigten Schleusentores beginnen. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

An der Schleuse in Kiel-Holtenau beginnt am Donnerstag der schwerste Teil der Bergung des ramponierten Schleusentores. Der niederländische Schwimmkran „Matador 3“ ist im Nord-Ostsee-Kanal auf dem Weg nach Kiel und wird am Donnerstagmorgen an der Südschleuse in Position gebracht. Danach sollen die Experten aus Rotterdam mit der  Bergung des schwer beschädigten Schleusentores beginnen. Die „Matador 3“ ist einer der größten Schwimmkräne Europas und kann bis zu 1800 Tonnen heben. 

Taucher haben das Schleusentor in den vergangenen zehn Tagen in zwei Teile zerschnitten und auf den Abtransport vorbereitet. Die „Matador 3“ soll mit seinem gewaltigen Ausleger in Position gehen. Wie das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau mitteilt, werden die dann folgenden Arbeiten zum Ausbau des Schleusentores je nach Wetterlage den gesamten Donnerstag andauern und bis in die Nacht zum Freitag gehen.

Anzeige

Die Besatzung des niederländischen Schwimmkrans soll die beiden Hälften des Schleusentores nacheinander aus dem Wasser heben und auf einen bereitliegenden Ponton heben. Mit diesem Ponton soll das Schleusentor dann zur Werft German Naval Yards Kiel in Gaarden gebracht und dort abgeladen werden.

Das rund 1000 Tonnen schwere Schleusentor war in der Nacht zum 20. Februar von dem Containerfrachter „Akacia“ gerammt und schwer beschädigt worden. Der Einsatz des Schwimmkrans ist vom Wohnmobilstellplatz am Scheerhafen aus gut für Interessierte zu beobachten.

Wenn die Bergung erfolgreich verläuft, könnte in der nächsten Woche mit dem Einbau eines Ersatztores begonnen werden. Wenn das klappt, sind Ende kommender Woche wieder beide großen Schleusenkammern in Kiel-Holtenau einsatzbereit.

Liveticker: Bergung an der Schleuse Kiel-Holtenau

Frank Behling 14.03.2018
Frank Behling 14.03.2018