Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Ostholstein Feuerwehr: 600 Strohballen brannten
Lokales Ostholstein Feuerwehr: 600 Strohballen brannten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 28.07.2019
Von Arne Jappe
Großfeuer in der Nähe von Merkendorf im Kreis Ostholstein. An einem abgelegenen Feldweg standen in der Nacht zum Sonntag etwa 600 Rundballen lichterloh in Flammen. Quelle: Arne Jappe
Anzeige
Schashagen

In der Nacht zum Sonntag brannten zwischen den Ortschaften Merkendorf und Beusloe an der Bundestraße 501 im Kreis Ostholstein etwa 600 Rundballen und Stroh lichterloh. Für die Feuerwehr war es bereits der zweite Einsatz innerhalb der letzten zehn Jahre, genau an der gleichen Einsatzstelle.

Für den Bauern eine Katastrophe, da nun die komplette Ernte mit einem Schlag zerstört wurde. Die Kriminalpolizei hat noch in der Brandnacht mit den Ermittlungen zur möglichen Brandursache begonnen. Brandstiftung gilt als wahrscheinlich, da das Rundballenlager an einem abgelegenen Feldweg liegt.

Anzeige

Warnung für Anwohner

Durch die starke Rauchentwicklung wurden Anwohner in Merkendorf und Neustadt auf per Warn-App Nina und mittels Rundfunkdurchsagen aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten und Lüftungsanlagen auszuschalten. Erschwerend kam für die Einsatzkräfte hinzu, dass die Wasserversorgung erst einmal aus bis zu 500 Meter Entfernung aufgebaut werden musste. Umgeben von Maisfeldern bahnten sich die Einsatzkräfte mit ihren Löschfahrzeugen eine Schneise zum Feuer, um nicht nur vom Feldweg das Feuer löschen zu können.

Im späteren Verlauf versuchten die Einsatzkräfte die Rundballen mittels landwirtschaftlichen Geräts einzeln auseinander zu nehmen und diese dann abzulöschen. „Wir werden sicherlich noch bis in den Sonntag hinein mit der Brandbekämpfung zu tun haben, wenn nicht sogar noch am Montag“, sagte Einsatzleiter und Gemeindewehrführer Kai-Wilhelm Garken. Ein kräftezehrender Einsatz bei Temperaturen von immer noch 20 Grad in der lauen Sommernacht. Auch deshalb wurde die DRK-Bereitschaft aus Neustadt und Göhl alarmiert, um die Einsatzkräfte mit Getränken und Brötchen zu versorgen.

80 Einsatzkräfte rückten zum Strohballen-Brand aus

Bis zu 80 Einsatzkräfte waren demnach vor Ort, um den Brand der rund 600 Strohballen unter Kontrolle zu bekommen. Warum das Feuer ausbrach, war zunächst unklar.

„Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Bundesstraße 501 zwischen Heiligenhafen und Neustadt in Holstein wurde zeitweise in beide Richtungen gesperrt.

Die Höhe des entstandenen Schadens stand zunächst nicht fest. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Hier sehen Sie Bilder vom Brand der Strohballen in Schashagen.