Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Ostholstein Büro zerstört - Verkauf läuft weiter
Lokales Ostholstein Büro zerstört - Verkauf läuft weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 18.04.2018
Von Ralph Böttcher
Von einem brennenden Papiercontainer schlugen die Flammen auf den Dachstuhl über. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Foto: Arne Jappe / Digitalfotografie NyfelerNächtlicher Einsatz für die Feuerwehr Eutin und Fissau. Im Supermarkt „Topkauf“ in der Riemannstraße kam es zu einem Feuer im Außenbereich, dass dann auf den Dachstuhl übergriff. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Als um kurz nach halb zwei am Mittwochmorgen die Eutiner Einsatzkräfte in die Riemannstraße alarmiert wurden, ahnte noch niemand, dass aus einem brennenden Papiercontainer sich ein Gebäudebrand entwickelt. „Das Feuer im Papiercontainer griff umgehend auf den Dachstuhl über.“, erklärt Eutins Wehrführer Dietrich Asbach. Durch den schnellen Einsatz der Einsatzkräfte konnte das Gebäude gerettet werden. Lediglich ein Teil der Dachhaut musste geöffnet werden, damit Glutnester gelöscht werden konnten. Um auf Nummer sicher zu gehen, kontrollierte die Feuerwehr den Dachstuhl zusätzlich mit einer Wärmebildkamera. Der Supermarkt wird dennoch erstmal geschlossen bleiben: Geborstene Scheiben, das offene Dach, der Schaden durch das Feuer und das Löschwasser machen ein Öffnen unmöglich. Der Ladenbesitzer, ebenfalls vor Ort, stand fassungslos vor seinem Geschäft. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Zu einer möglichen Brandstiftung und der Schadenshöhe äußerte sich weder die Feuerwehr noch die Polizei. Die Feuerwehr war mit ca. 40 Einsatzkräften vor Ort. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Quelle: Arne Jappe (arj)
Anzeige
Eutin

Als die Einsatzkräfte alarmiert wurden, ahnte noch niemand, dass sich aus einem brennenden Papiercontainer ein Gebäudebrand entwickeln würde. „Das Feuer im Papiercontainer griff umgehend auf den Dachstuhl über“, erklärte Eutins Wehrführer Dietrich Asbach

Die Feuerwehr war mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort. Lediglich ein Teil der Dachhaut musste geöffnet werden, damit Glutnester gelöscht werden konnten. 

Durch den Brand wurde der Bürotrakt des Marktes zerstört. Trotz geborstener Scheiben und der Schäden durch Löschwasser öffnete der Supermarkt am Mittwochmorgen wie gewohnt.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen. Zur Brandursache und  Schadenshöhe äußerte sich weder die Feuerwehr noch die Polizei.

Sven Tietgen 18.04.2018
Astrid Schmidt 17.04.2018