Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Ostholstein Erforderlich ist viel Feinabstimmung
Lokales Ostholstein Erforderlich ist viel Feinabstimmung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 24.03.2010
Malente

Im Planungsausschuss stellte Andreas Nagel (Planungsbüro Ostholstein) Ideen des Besitzers Franz-Josef Stolle für den Umbau zu einer Ferienhofanlage vor, die im Juni konkretisiert werden sollen. Zunächst müssten erhaltenswerte Bäume und alle Gebäude erfasst werden, es sei landschaftsschutzrechtlich zu prüfen, ob sich am Kellersee, der Flora-Fauna-Habitat-Schutzgebiet ist, eine Gastronomie mit Außenterrasse und Holzdeck samt Anlegesteg realisieren lasse, und nicht zuletzt müssten genügend Parkplätze ausgewiesen werden, um die Besucherströme bei Großveranstaltungen aufzufangen.

Die Rede ist derzeit von rund 60 Stellplätzen für die geplanten 60 Ferienwohnungen und Doppelzimmer plus 50 Stellplätze für das Restaurant mit seinen rund 120 Sitzplätzen. Errechnet hat Nagel mögliche 165 Stellplätze für das Gelände, auf einer landwirtschaftlichen Fläche ließe sich ein zusätzlicher Bedarfsparkplatz einrichten, und für entfernte Flächen ist ein Shuttle-Service im Gespräch. Da das Gut in einem Landschaftsschutzgebiet liegt, sei laut Nagel viel Feinabstimmung nötig. Zusammen mit Stolles Plänen für Wellnesseinrichtungen, Betriebswohnungen, Hofladen, Reithalle und dem Bau einer Scheune ergäbe sich ein ähnliches Volumen wie für den Hof Radlandsichten in Malente-Timmdorf, der ebenfalls vor einigen Jahren einen Antrag auf Änderung des Bebauungsplans zwecks Ausweitung seiner touristischen Angebote gestellt hatte.

Wenn der Bebauungsplan für das „Caf Colonial“ an der Diekseepromenade geändert wird, um nachträglich die Außenterrasse, einen Kiosk und einen Tretbootverleih zu genehmigen, legt der Ausschuss Wert darauf, dass sowohl die Boote als auch der Kiosk auf privatem Grund verbleiben, nicht auf der Promenade.

Bezüglich der Bauvorhaben an der Janusallee hat das Gremium bekräftigt, dass künftige Bauten einer Höhenbeschränkung von zwölf Metern (First) und 6,40 Meter (Traufe) unterliegen. Ursprüngliche Pläne zweier Investoren, ihre Projekte weit höher zu errichten, hatten besorgte Anlieger auf den Plan gerufen. og

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Malente - Damit das Gut Rothensande („Gut Immenhof“) bei Malente zukünftig auch touristisch genutzt werden kann, müssen der Flächennutzungs- und der Bebauungsplan geändert werden.

22.03.2010

Eutin - Nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten an und in der Eutiner St. Michaelis-Kirche ist nunmehr ein neuer Kirchenführer erschienen, der Besuchern einen Überblick über Bau- und Kulturgeschichte sowie Kunstwerke und Inventar gibt.

19.03.2010
Ostholstein Auch in Malente und Eutin werden die Folgen des Winters nach und nach deutlich - Schlaglöcher lassen Bauhof und Kämmerer stöhnen

Frost, Schnee und Salz hinterließen Risse, Fahrbahnen haben sich in der Mitte gewölbt, Schlagloch reiht sich an Schlagloch: Die Kommunen werden tief in die Tasche greifen müssen, um die Folgen des Winters auf ihren Straßen zu beseitigen.

18.03.2010