Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Ostholstein Feuerwehr verhindert Großbrand in Mehrfamilienhaus
Lokales Ostholstein Feuerwehr verhindert Großbrand in Mehrfamilienhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 20.10.2018
Ein Carport brannte in Neustadt aus. Die Feuerwehr konnte größeren Schaden am angrenzenden Mehrfamilienhaus verhindern. Quelle: Feuerwehr Neustadt
Anzeige
Neustadt

Das hätte auch ganz anders ausgehen können: Nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr wurde in der Nacht zum Sonnabend im Cap-Arcona-Weg in Neustadt ein Großfeuer in einem Mehrfamilienhaus verhindert. Die stark verrußte Fassade zeigt das Ausmaß des nächtlichen Feuers, das von einem Carport übergegriffen war. Verletzt wurde niemand.

Das Carport und das Auto standen bereits voll in Flammen, als die Feuerwehr eintraf. Quelle: Feuerwehr Neustadt

Als um 2.30 Uhr in der Nacht die Feuerwehr zu einem Mülltonnenbrand unter einem Carport gerufen wurde, ging es um jede Sekunde: „Wir waren sehr schnell mit einem Löschzug vor Ort und konnten ein Großfeuer verhindern“, schildert Neustadts Wehrführer Alexander Wengelewski. Dabei hätten bereits das Carport und der daneben stehende Pkw gebrannt. „Das Feuer griff auf das Wohngebäude über“, so Wengelewski weiter. „Wir konnten die Bewohner rechtzeitig evakuieren.“

Anzeige

Flammen rechtzeitig gelöscht

Das Feuer hatte die Fassade des Mehrfamilienhauses erfasst. Doch die Einsatzkräfte konnten die Flammen bekämpfen, bevor sie den Dachstuhl erreicht hatten. Mithilfe einer Drehleiter und einer Wärmebildkamera habe die Feuerwehr Glutnester und Hitzequellen im Wärmedämmverbundsystem an der Fassade finden können und diese geöffnet. Neben dem Carport, in dem Mülltonnen gestanden hatten, brannte auch ein Auto aus. Wegen austretender Kraftstoffe sei Schaum eingesetzt worden, erklärt Wengelewski.

Verletzt wurde bei dem Einsatz im Cap-Arcona-Weg niemand, auch die Wohnungen seien bewohnbar, so der Wehrführer. „Durch geöffnete Fenster ist viel Rauch in das Gebäude eingedrungen, welches wir mit Hochdrucklüftern stark belüftet haben.“

Die Kriminalpolizei hat noch während des Einsatzes die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Arne Jappe

19.10.2018
21.10.2018