Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Ostholstein Mutige Blicke auf Seelenzustände
Lokales Ostholstein Mutige Blicke auf Seelenzustände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 24.06.2009
Eutin

Keine leichte Kost seien die Filme nach den Worten von Brücke-Geschäftsführer Dirk Wäcken, aber mutige Blicke auf Seelenzustände junger Menschen. Die Erkrankungen reichen vom Borderline-Syndrom, häufig einhergehend mit selbstverletzendem Verhalten, bis zur Magersucht. Der Gebrauch von Cannabis in immer jüngerem Alter könne Psychosen sogar noch verstärken. Wäcken wünscht sich, dass weiter geforscht wird und man eine Antwort auf die Frage findet, warum manche Menschen erkranken und andere nicht. Auslöser seien hohe Ansprüche, die durch Medien und Gesellschaft geweckt werden, sowie soziale Faktoren wie Arbeitslosigkeit oder nicht mehr intakte Familien. „Wir müssen früher ansetzen, um eine Eskalation zu vermeiden“, ist sich Wäcken sicher. Mit dem Filmfestival möchte man informieren und aufklären, nicht nur Jugendliche, sondern auch Lehrer, Eltern, Betreuer. In der Komödie „Übergeschnappt“ (13. Juli, 20 Uhr) geht es um eine Familie, in der die Mutter etwas anders ist. Brücke-Mitarbeiter stehen anschließend für Gespräche zur Verfügung. „Lebenszeichen“, begleitet von Mitarbeiterinnen der FrauenWeGe Eutin (14. Juli, 10 Uhr/15. Juli, 20 Uhr), dokumentiert selbstverletzendes Verhalten. Amnesty International ist Ansprechpartner nach „War Child“ (14. Juli, 20 Uhr). Im Mittelpunkt steht ein Kindersoldat, der als Erwachsener seine Erlebnisse in Rapmusik verarbeitet. Unter dem Titel „Recovery“ (16. Juli, 10 und 20 Uhr) sind drei Kurzfilme zu sehen, in denen Menschen nach einer seelischen Erkrankung den Weg zurück ins normale Leben suchen. Als Gesprächspartner werden Meike Schmidt und Chefarzt Kurt Langner (beide Curtius-Klinik Malente) erwartet. Der Plöner Militärpfarrer Martin Fischer begleitet den Spielfilm „Nacht vor Augen“ (17. Juli, 10 und 20 Uhr), erzählt wird die Geschichte eines vom Auslandseinsatz in Afghanistan traumatisierten Bundeswehrsoldaten. Eintritt jeweils vier Euro. Das Programm liegt an vielen Orten in Eutin und Malente aus und ist im Internet abrufbar. Anmeldung für Gruppen und Schulklassen bei Axel Freund, Tel. 04521/798659, Informationen im Internet.

og

www.bruecke-oh.de

www.ausnahmezustand-filmfest.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Ostholstein Sieben Tümpel auf einen Streich machen in Eutin Hoffnung für bedrohte Amphibien - Direkt am Gewerbegebiet entsteht ein Unkenparadies

Die vom Aussterben bedrohten Rotbauchunken sollen in Eutin eine Zukunft haben: In direkter Nachbarschaft des Interkommunalen Gewerbegebietes Eutin-Süsel hat der NABU (Naturschutzbund Deutschland) Eutin sieben Kleingewässer angelegt, wo sich Unke und Kamm-Molch ungestört vermehren können.

24.06.2009
Ostholstein Hein Schüttelborg bleibt vorerst im Lokschuppen - Museumsbahn auf dem Abstellgleis?

Die Nachricht erreichte Carsten Recht, Geschäftsführer der Kleinbahn-Betriebsgesellschaft, kurz vor den geplanten Mittsommerfahrten am Wochenende: Die Gemeinde Malente untersagte aus Sicherheitsgründen die Personenbeförderung mit „Hein Schüttelborg“.

22.06.2009

Die Gewinner im „Ansiedlungswettbewerb Unternehmenspark Holsteinische Schweiz“ stehen fest. Wie berichtet, wollte die Entwicklungsgesellschaft Ostholstein (egoh) eine besonders innovative Geschäftsidee mit einem kostenlosen Gewerbegrundstück von bis zu 1500 Quadratmetern belohnen, um das Gewerbegebiet bekannter zu machen.

04.01.2012