Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Ostholstein 30 neue Hinweise auf Vermisste aus Eutin
Lokales Ostholstein 30 neue Hinweise auf Vermisste aus Eutin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 16.01.2020
Sie wollte ihre Eltern in Grömitz besuchen, kam dort aber nie an: Alexandra M. aus Eutin. Zum Zeitpunkt des Verschwindens war sie 47 Jahre alt. Quelle: Polizei Lübeck/privat
Eutin

Der Vermisstenfall war in der Sendung am Mittwoch in einem 15 Minuten lagen Filmbeitrag vorgestellt worden. Die zum Zeitpunkt ihres Verschwindens 47 Jahre alte Frau wird seit dem 27. Juli 2018 vermisst.

Alexandra M. lebte in einer Betreuungseinrichtung in Eutin im Kreis Ostholstein und war an dem Morgen mit dem Bus auf dem Weg zu ihren Eltern nach Grömitz. Sie verließ den Bus in Neustadt in Holstein. Dort verliert sich ihre Spur. Ein erster Fahndungsaufruf in der Sendung «Aktenzeichen xy... ungelöst» knapp einen Monat nach ihrem Verschwinden hatte zwar einige Hinweise zu ihrem vermeintlichen Aufenthaltsort erbracht. Gefunden wurde die 47-Jährige jedoch bislang nicht.

Hinweise zu der vermissten Frau werden auch weiterhin von der Kriminalpolizei in Eutin oder von jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

Weitere Nachrichten aus Ostholstein

Von RND/lno

Bei einem Unfall in Eutin ist ein Fahranfänger am Mittwochabend schwer verletzt worden. Der junge Mann war mit seinem Mercedes von der Fahrbahn abgekommen, gegen eine Hauswand gefahren und hatte sich überschlagen.

16.01.2020

Die Polizeischule Eutin darf sich nun "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" nennen. Die angehenden Polizisten haben sich mit ihrer Unterschrift verpflichtet, sich aktiv gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule einzusetzen.

15.01.2020

Mit 36 Punkten aus 12 Spielen zeigt der TSV Siems in der Oberliga die pure Dominanz. 76 Tore und nur 13 Gegentore sprechen eine klare Sprache. Außerdem ist der TSV nicht nur in Sachen Punkteausbeute, sondern auch in der Fairness-Tabelle ohne kassierte Karten das führende Team.

Christopher Hahn 10.01.2020