Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Ostholstein Tunnel soll Fehmarnsundbrücke ersetzen
Lokales Ostholstein Tunnel soll Fehmarnsundbrücke ersetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:06 03.03.2020
Zwischen Fehmarn und dem schleswig-holsteinischen Festland soll der Verkehr künftig durch einen Tunnel fließen. Quelle: Frank Peter/Archivbild
Anzeige
Fehmarn

Der Verkehr zwischen Fehmarn und dem Festland soll künftig durch einen Tunnel fließen. Die alte Fehmarnsundbrücke soll für Fußgänger, Radfahrer und Traktoren erhalten bleiben, wie die "Lübecker Nachrichten" am Dienstag berichteten.

Offen sei allerdings noch, ob ein Absenktunnel für rund 700 Millionen Euro oder ein deutlich teurerer Bohrtunnel entstehen solle, heißt es in dem Bericht weiter. Laut NDR soll ein Absenktunnel gebaut werden.

Neubau wird erforderlich

Die Deutsche Bahn wollte sich zunächst nicht äußern und verwies auf ein Treffen von Landesverkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) mit dem Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU) Berlin

Lesen Sie auch: Votum für Absenktunnel am Fehmarnsund

Der Neubau wird erforderlich, weil die 1963 eröffnete Straßen- und Eisenbahnbrücke zwischen der Insel Fehmarn und dem Festland nach der Inbetriebnahme des geplanten Fehmarnbelttunnels zwischen Deutschland und Dänemark zum Nadelöhr werden wird.

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier.

Von RND/dpa

In der Fußball-Oberliga siegte Eutin 08 im Kellerduell gegen Preußen Reinfeld mit 3:1 und vergrößerte somit den Abstand zum ersten Abstiegsplatz auf fünf Zähler. „Wir sind dominant aufgetreten und haben uns belohnt. Das gibt Selbstvertrauen“, sagte Eutins Coach Dennis Jaacks.

25.02.2020

Die bislang unbekannten Täter sind über den Balkon in das Verwaltungsgebäude eingebrochen. Sie stahlen einen vierstelligen Geldbetrag. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

24.02.2020

In einer Lagerhalle in einem Gewerbegebiet in Stockelsdorf (Kreis Ostholstein) ist es am Sonnabendmittag zu einem Großbrand gekommen. Bei laufendem Betrieb war dort Benzin ausgelaufen und hatte sich entzündet, sagte ein Polizeisprecher. Ein Werkstattmitarbeiter kämpft um sein Leben.

16.02.2020