Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Auto überschlägt sich in Preetz: 19-Jährige lebensgefährlich verletzt
Lokales Plön Auto überschlägt sich in Preetz: 19-Jährige lebensgefährlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 02.01.2020
Ein Notarzt steht vor einem Notarzteinsatzfahrzeug. (Archivbild) Quelle: Patrick Seeger/dpa
Preetz

In der Nacht zum Mittwoch ist es in Preetz zu einem schweren Unfall gekommen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, fuhr die 19-Jährige mit einem Opel Corsa gegen 3.50 Uhr die Wakendorfer Straße aus Preetz kommend in Richtung Wakendorf, als sie in Höhe der Brücke der B76 die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Das Auto überschlug sich und landete auf dem Dach.

Die offenbar nicht angeschnallte 15 Jahre alte Beifahrerin wurde aus dem Wagen geschleudert und schwer verletzt. Die Fahrerin war offenbar ebenfalls nicht angeschnallt. Sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen und musste durch die Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden, da sie eingeklemmt war.

Blutprobenentnahme angeordnet

Da der Verdacht besteht, dass die Fahrerin Alkohol getrunken hatte, ordnete eine Staatsanwältin eine Blutprobenentnahme an. Das Ergebnis steht noch aus.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Plön lesen Sie hier

Von RND/aab

Plön Kulturforum Schwimmhalle Ein Plöner Kleinod ist in Gefahr

Gerade erst konnte der Verein Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön aus Anlass des 20-jährigen Bestehens eine überaus positive Bilanz ziehen. Doch wenn sich an der Finanzausstattung nichts ändert, könnte das Jahr 2020 zum Schicksalsjahr werden, an dessen Ende die Auflösung des Vereins droht.

Anne Gothsch 02.01.2020
Plön Stadtkirche Preetz Das Leuchten des Wetterhahns

Bunte Lichtstrahlen erhellen derzeit den Himmel über Preetz. Dabei handelt es sich aber nicht um ein Wetterleuchten, sondern vielmehr um ein Wetterhahnleuchten über den Dächern der Stadt, teilt Gernot Weimar als Vorsitzender des Fördervereins Stadtkirche Preetz mit.

Silke Rönnau 01.01.2020

Olaf Hutzfeld hatte gleich zu Beginn eine gute Botschaft. Im letzten Jahr betrug die Wassertemperatur in der Ostsee drei Grad. Dieses Jahr seien es sechs. 50 Mutige testeten am Neujahrstag beim Anbaden in Hohwacht, ob das einen großen Unterschied macht.

Hans-Jürgen Schekahn 01.01.2020