Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Was macht die Lütjenburger so anziehend?
Lokales Plön Was macht die Lütjenburger so anziehend?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 01.06.2019
Von Hans-Jürgen Schekahn
Dirk Timmermann erklärt im Interview, wofür die Lütjenburger Gilde steht. Quelle: Hans---Jürgen Schekahn
Lütjenburg

Was macht die Gilde so anziehend, dass sie 300 Jahre am Leben gehalten werden kann?

Dirk Timmermann: Ich denke: Miteinander und füreinander. Dafür stehen wir ein. Wir leben das auch. Das ist tatsächlich so. Auch die jungen Leute, die zu uns kommen, haben Spaß an der Geselligkeit. Weiteres Stichwort: Hilfe untereinander. Man ruft jemanden an und man hat Hilfe. Das gibt es heute tatsächlich noch. Und in unserer Gilde ist das extrem ausgeprägt. Der Zulauf vor allem durch junge Menschen ist enorm. In diesem Jahr gibt es acht Rekruten, im vergangenen Jahr 17.

Und wie war die Mitgliederentwicklung früher?

Vor dem Zweiten Weltkrieg hat man gesagt: Schützen kommt von „beschützen“. Das war der Zweck der Gilde früher. Deshalb trat man ein.

Wie wird man eigentlich Gildebruder?

Indem man einfach ein Anmeldeformular ausfüllt und in die Gilde geht. Wir sind offen für jeden.

War das immer so?

Zum Zeitpunkt der Neugründung 1951 nach dem Zweiten Weltkrieg war es so, dass nur der, der ein dickes Portemonnaie hat, Geschäftsmann ist, Großbauer oder Mann von Welt den Zutritt zur Gilde hatte. Heute kann jeder Mitglied werden. Es ist wichtig, dass sich die Gilde geöffnet hat.

Wann begrüßen Sie die erste Frau offiziell in der Gilde?

Ich glaube nicht, dass dies in naher Zukunft passieren wird. Unsere Gilde steht für Tradition und aus dieser Tradition heraus wollen die Gildebrüder der Schützengilde ihre Männergemeinschaft verstanden wissen. Wir haben nichts gegen Frauen. Ganz im Gegenteil: Sie sollen und werden immer von uns mit eingebunden werden – nur Mitglied werden, das geht nicht.

Wie fühlt es sich als Gildeoberst an, in diesem besonderen Jubiläumsjahr an der Spitze zu stehen?

Wenn ich ehrlich bin, habe ich schon ein bisschen Bammel. Ich bin sehr aufgeregt, wenn ich mir im Rathaus die Fotos der ganzen Oberste und Ehrenoberste ansehe. Und jetzt stehst du da, und bist für die 300-Jahrfeier zuständig. Was die angefangen haben, d ürfen wir zum Jubiläum bringen. Für mich hat das schon etwas Besonderes. Ich bin genauso, wie der Bürgermeister unserer Heimatstadt, sehr traditionsbewusst.

Das Festprogramm

Der Festtag am Sonnabend, 8. Juni, beginnt um 8.30 Uhr mit einem Platzkonzert mehrere Kapellen in der Ferdinand-von-Schill-Straße. Um 9.30 Uhr startet ein Festumzug mit 22 Fahnenabordnungen und weiteren 30 von Vereinen und Verbänden zum Marktplatz. 350 Gäste sind dabei. Nach einem Konzert um 10.30 Uhr geht es weiter durch die Stadt zum Jubiläumskommers zum Vogelberg. Die Festrede hält der Ehrenpräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, Hans-Peter Kröger. Am Sonnabend und am Sonntag klingt der Tag ab 19 Uhr mit einer Party für jedermann im Festzelt aus. Am Montag und Dienstag feiert die Gilde ihr reguläres Schützenfest.

Weitere Infos zum Jubiläum und dem Schützenfest hier.

Plön Sventana in Ascheberg - Windmühle von Unesco ausgezeichnet

Die Langenrader Mühle Sventana bei Ascheberg ist jetzt als immaterielles Weltkulturerbe der Unesco anerkannt. Vor allem der aussterbende Beruf des Müllers soll damit wertgeschätzt werden. Ein Jahr mussten die Mühlen-Besitzer auf die Auszeichnung warten.

Frida Kammerer 31.05.2019
Plön Landesliga-Aufstiegsrunde - Verpatzter Auftakt für VfR Laboe

Zum Aufakt der Aufstiegsrunde zur Fußball-Landesliga kassierte der VfR Laboe eine 1:4-Heimniederlage gegen den Nord-Verbandsligisten TuS Rotenhof. „Wir waren irgendwie im Kopf nicht ganz frei und konnten uns daher nicht wie gewohnt entfalten“, bilanzierte Laboes Co-Trainer Dominic Kahl.

Jan-Claas Harder 31.05.2019
Plön Festival in Plön - Weckruf für den Jazz

Das Plöner Jazzfestival und seine Besucher sind etwas in die Jahre gekommen. Diesen Eindruck vermittelte das Auftaktkonzert der viertägigen Veranstaltung, die derzeit zum 28. Mal in Plön ausgerichtet wird. Rund 180 Zuhörer genossen einen stimmungsvollen Abend in der Aula am Schiffsthal.

Dirk Schneider 31.05.2019