Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Amtsausschuss steht hinter den Wehren
Lokales Plön Amtsausschuss steht hinter den Wehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 25.06.2009
Stein

Entsprechende Signale sollen jetzt in Richtung Kreis und Land ausgesendet werden.

Der Probsteier Amtswehrführer, Jürgen Bandowski, informierte in der Sitzung über den gescheiterten Versuch der Feuerwehren der Ämter Probstei und Preetz-Land, über ein Pilotprojekt den Weg für Kinder ab acht Jahren in die Jugendwehren zu ebnen. Wie berichtet, hatte das Innenministerium einen diesbezüglichen Antrag mit Hinweis auf das Brandschutzgesetz abgewiesen.

„Es ist unvorstellbar, warum das Pilotprojekt in Schleswig-Holstein nicht laufen kann“, sagte Bandowski mit Blick auf andere Bundesländer, in denen Kinder teilweise sogar schon ab sechs Jahren in die Jugendwehren einsteigen können.

„Was in anderen Ländern möglich ist, kann doch bei uns nicht tabu sein“, erklärte der Probsteierhagener Gemeindevertreter Jörg Fister. Er wie auch andere Ausschussmitglieder plädierten denn auch für eine Änderung des Brandschutzgesetzes. Nicht zuletzt gehe es darum, in den Feuerwehren die Nachwuchsprobleme in den Griff zu bekommen.

Der Lutterbeker Bürgermeister Jens Peters erklärte, dass es mit Blick auf andere Angebote zum Beispiel in Sportvereinen „Blödsinn“ wäre, unter Zehnjährige nicht in die Jugendwehren aufzunehmen. „Wenn die erst mal woanders sind, kriegen wir sie nicht wieder zurück“, sagte er.

jac

Plön Drei Millionen Euro Fördermittel für das „Leuchtturmprojekt“ Marodes Plöner Schwimmbad gerettet

Der Protest gegen die Prioritätenliste des Kreises und das Werben für den Erhalt der Plöner Schwimmhalle haben sich gelohnt. Die Stadt Plön bekommt drei Millionen Euro Fördermittel aus dem Konjunkturpaket II für die Sanierung des maroden Hallenbads.

25.06.2009
Plön Unzureichende Fluchtwege auf der Selenter Blomenburg? Brandschutz: Von Hotel ist nie die Rede

Die Vorgänge um die Nutzung des Selenter Technologiezentrums Blomenburg entwickeln sich zu einem Skandal. Für den seit drei Jahren existierenden Übernachtungsbetrieb mit 40 Betten in dem historischen Kavaliershaus fehlt jegliche Genehmigung, ohne dass die Kreisverwaltung als zuständige Ordnungsbehörde eingeschritten wäre.

24.06.2009
Plön Ziele: Können und Wissen wertschätzen, neuen Mut und Selbstvertrauen schöpfen Gründung einer Preetzer „Ich-kann-was-Gruppe“

„Ich kann was!“ Manche Frau traut sich nicht, diesen Satz selbstbewusst auszusprechen. Oder ihre Fähigkeiten auszuprobieren. „Es gibt viele Frauen, die mit ihrem Selbstwertgefühl hadern“, sagt Sibylle Gerhard.

24.06.2009