Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Rote Stühle weisen den Weg zur Kunst
Lokales Plön Rote Stühle weisen den Weg zur Kunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 09.06.2018
Von Anja Rüstmann
Doris Driller (von links) besuchte das Knivsberg-Atelier von Gerda Rittner-Pehmöller und Lucian Werner. Vor allem die individuell gestalteten Karten interessierten sie. Quelle: Anja Rüstmann
Plön

Im Knivsbergring weisen drei rote markante Stühle den Weg zum Atelier von Gerda Rittner-Pehmöller. Das ist die Absprache. So sollen die Besucher den Weg finden. Ein Stuhl thront auf dem Straßenschild, einer auf dem Auto vorm Haus, der dritte weist den Weg in den Garten. Nur eine Stunde später ist der Stuhl vom Straßenschild verschwunden... Aber Gerda Rittner-Pehmöller und Lucian Werner empfangen weiter Gäste.

Kreativität wird gelebt

Ob große Collagen oder kleine Glückwunsch-Karten, Drahtbügel, die zu Traumfängern wurden, Gips-Schüsselchen oder Skulpturen im Garten: Hier wird Kreativität gelebt. Doris Driller sieht sich um - und die Karten an. Verziert sind sie mit gepressten Blütenblättern, von Amaryllis, Tulpen bis zu Stiefmütterchen. Gartenarbeit einmal anders.

Materialien aus der Natur

Bei Karin Paprzik und Günter Grell in der Apenrader Straße steht der rote Stuhl noch. Atelier, Wohnzimmer und Garten sind eine einzige Ausstellung. Die beiden Künstler finden die Materialien für die Figuren und Skulpturen bei ihren Wanderungen. Treibholz wird zu Engeln, verrostete Sägeblätter zu Segeln für ein Boot, Holz einer alten Mooreiche zu Brot. Öl-Acryl-Arbeiten, Collagen, Wanduhren, Fische aus Holz oder Schlüsselanhänger stehen und liegen auf fast jeder freien Fläche. Mit Blattgold hat Karin Paprzik ein altes, verrosteten Metallteil eines Mopeds verziert. Und sie zeigt ihre Holzfiguren, die Liebenden, die Engel. Kein Wunder, dass Ruth und Rüdiger Hahn aus Schellhorn wieder einmal vorbeikommen - hier gibt es viel zu bestaunen.

Mops-Gesicht auf Karten, Shirts und Kissen

Ihren roten Hinweis-Stuhl hat Stefanie Kahl an ein Verkehrsschild an der Ecke B76/August-Thienemann-Straße festgebunden, rote Luftballons hängen in der Friedrichstraße. In der kleinen Siedlung am Ende der Straße präsentiert die Kielerin ihre groß- und kleinformatige experimentelle Kunstmalerei. Die Werke stehen in der Natur, im Garten und im Ferienhaus. Ganz neu sind die Siebdruckarbeiten. Stefanie Kahl mag Hunde, das Mops-Gesicht prangt auf Karten, T-Shirts und Kissenhüllen neben lustigen Sprüchen.

Angelika Oetker-Kast aus Kiel beeindrucken die bunten Bilder. „Die Gewalt der Farben hier mitten in der Natur ist richtig interessant und schön.“ Kerstin Fritz-Behrmann aus Bosau fragt die Künstlerin aus, über Ideen, Arbeitsweise und Hintergrund der Werke. „Ich war schon in Ateliers in Ascheberg und Dersau.“

Die Aktion Atelier-Tage, organisiert von der Tourismus-Zentrale Holsteinische Schweiz, findet am Sonnabend und Sonntag, 9./10. Juni, von 11 bis 17 Uhr statt. Alle Teilnehmer sind in einem Flyer und im Internet aufgelistet: www.ateliertage-hs.de

Hier sehen Sie weitere Bilder von den Atelier-Tagen in der Holsteinischen Schweiz:
Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Bürgermobil Helmstorf - Senioren dürfen endlich mitfahren

Jetzt dürfen die Senioren aus den Gemeinden Kletkamp und Högsdorf beim E-Bürgermobil einsteigen und mit nach Lütjenburg fahren. Die Helmstorfer Bürgermeisterin Birgitta Ford, die Initiatorin des Bürgermobils, brachte in dieser Woche die erste Gruppe in die Stadt.

Hans-Jürgen Schekahn 09.06.2018

Rot, soweit das Auge reicht. Während gerade das leuchtende Gelb der Rapsfelder in Vergessenheit geraten ist, leuchtet nun der Mohn. Zumindest auf einem Feld entlang der Kreisstraße nach Kalifornien. Dort bietet sich derzeit eine wahre Mohn-Landschaft.

Astrid Schmidt 09.06.2018
Plön Über die Schulter schauen - Ateliers werden zwei Tage lang geöffnet

Es sind fast 40 Künstler und Kunsthandwerker, die an diesem Wochenende nicht im stillen Kämmerlein werkeln wollen, sondern ihre Türen öffnen. Sie erklären ihre Techniken oder bieten sogar das Ausprobieren an. Am Sonnabend und Sonntag, 9./10. Juni, sind Atelier-Tage.

Anja Rüstmann 08.06.2018