Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Bauarbeiten der Bahn: Von der Schiene auf die Straße
Lokales Plön Bauarbeiten der Bahn: Von der Schiene auf die Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 27.08.2009
Schwentinental

Bus statt Bahn ist derzeit die Devise. Die Eheleute Jochen und Gisela Schult aus Greifswald, die zu Besuch bei ihren Kindern waren, sind auf der Suche nach ihrem Schienenersatzbus. Wo dieser denn nun abfahren würde, wollen sie von Hans-Jürgen Fahrenkrog wissen. Als Mieter im Bahnhofsgebäude ist der Taxi-Unternehmer häufig Anlaufstelle für Ortsunkundige. „Ich bräuchte eigentlich nur noch eine Bahnmütze“, lacht er und zeigt natürlich auch den Schults, wie sie zur Bushaltestelle in der Bahnhofstraße kommen. Lediglich ein etwas versteckt am Schwentinentaler Bahnhofsgebäude angebrachter Ersatz-Fahrplan übrigens weist (neben den Lautsprecherdurchsagen) auf den momentanen Schienenersatzverkehr hin.

Dass viele Berufspendler statt der Pendelbusse eher aufs Auto setzen, hat Rainer Koch aus Preetz beobachtet. Die Busse müssten gemessen an den berufstätigen Bahnpendlern trotz Ferienzeit wesentlich voller sein, so die Einschätzung des Preetzers, der in Kiel arbeitet. Schon ab kommenden Montag, und das ist die gute Nachricht, ist Entspannung in Sicht. Dann nämlich fahren zumindest auf dem Streckenabschnitt zwischen Kiel-Schwentinental/Raisdorf-Preetz wieder Regionalbahnen der Deutschen Bahn AG, zu allerdings geänderten Fahrzeiten. Das bestätigt Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis. Bis zum 12. November werden seinen Angaben zufolge auf der weiterhin gesperrten Teilstrecke zwischen Preetz und Ascheberg rund zehn Kilometer Gleise, Oberbau und Untergrund sowie die technischen Sicherungen an elf Bahnübergängen erneuert. Der Bahnhof in Plön bekommt zudem zwei barrierefreie Bahnsteige, Kiel-Elmschenhagen eine neue Station.

Vom 12. bis 16. November ist dann wie in dieser Woche erneut eine Vollsperrung der Kiel-Plöner Teilstrecke notwendig. Danach fahren die Züge wieder planmäßig. Ab Frühjahr 2010 verkehren dann neben den langsameren Regionalbahnen zwischen Lübeck und Kiel pro Stunde zwei durchgehende Regionalexpress-Züge im Halbstundentakt.

Die Ersatzbus-Fahrpläne und geänderten Fahrzeiten sind übrigens in einer Info-Broschüre, die es an den Service-Points der Deutschen Bahn AG gibt, detailliert zusammengefasst.

www.deutschebahn.com

Plön Schienenersatzverkehr kritisiert: Busse zu eng, Einstieg zu steil Sehbehinderte kritisieren Schienenersatzverkehr nach Kiel

Der Umstieg von Bahn auf Bus ist für Marco Clausen und seinen Blindenhund „Quax“ normalerweise unproblematisch. „Doch der Schienenersatzverkehr ist für Menschen mit Behinderung ein Himmelfahrtskommando“, sagt der sehbehinderte Preetzer, der seit Jahren täglich mit dem öffentlichen Personennahverkehr nach Kiel zur Arbeit fährt.

27.08.2009
Plön Anwohnerinitiative sammelt Unterschriften für Erhalt des Fähranlegers Unterschriftenaktion für den Erhalt des Mönkeberger Fähranlegers

Annelie Wolff ist verärgert. Die Anwohnerin der Mönkeberger Stubenrauchstraße hat überhaupt kein Verständnis dafür, dass die Stadt Kiel den Fähranleger von Mönkeberg vermutlich stilllegen wird.

27.08.2009
Plön Ausschuss beschloss Neubau von zwei Kindergärten - Bürgermeisterin kämpft weiter um Rathaus-Umbau Kindergärten in Schwentinental: Neubauten statt Umbau

In der Schwentinentaler Kindergarten-/Rathaus-Frage ist eine Grundsatzentscheidung gefällt worden. Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Finanzen hat am Mittwoch mit den sechs Stimmen der SPD und der SWG (gegen drei CDU-Stimmen) beschlossen, zwei Kindergarten-Neubauten auf den Weg zu bringen, und zwar einen auf dem Gelände des bestehenden DRK-Kindergartens und einen weiteren auf dem Gelände der Kirchengemeinde Raisdorf am Fernsichtweg. Das letzte Wort hat allerdings die Stadtvertretung im September.

27.08.2009