Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Bescherung fürs Epilepsiezentrum
Lokales Plön Bescherung fürs Epilepsiezentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 18.12.2008
Schwentinental

Ein anonymer Spender aus Schleswig-Holstein ließ überwiegend Holzspielzeug im Wert von 3648 Euro beschaffen, mit dem nun alle Wartebereiche, Eltern-Kind-Station und EEG-Raum sowie die Therapieräume ausgestattet werden können. Die großzügige Sachspende nahm Therese Wettwer vom Verein "Hilfe für das anfallskranke Kind" entgegen und reichte sie gleich an das Epilepsiezentrum weiter. Eingefädelt hatten die weihnachtliche Wohltat Heinke Rathke und Barbara Schröder von der Firma "Spielraum" in Raisdorf. Das Dienstleistungsunternehmen hat sich darauf spezialisiert, in Gastronomiebetrieben etwa, Autohäusern, Banken oder auch Arztpraxen Spielecken einzurichten. Das dafür benötigte Holz-Spielzeug wird in Werkstätten für Behinderte produziert und von Spielzeugherstellern hinzugekauft. "Wir danken dem Verein und der Firma Spielraum, dass sie uns die Spende vermittelt haben. Ein ganz großer Dank geht aber natürlich an den unbekannten Wohltäter oder die Wohltäterin", freute sich Saskia Bermbach, kaufmännische Leiterin des DRK-Schul- und Therapiezentrums, für die Kinder.

Das Norddeutsche Epilepsiezentrum besteht seit 1972 und behandelt stationär jährlich rund 500 epilepsiekranke Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren. Ziel ist es, die Anfallsquote zu reduzieren. Die durchschnittliche Verweildauer bis zur richtigen medikamentösen Einstellung liegt bei sechs Tagen. Das jetzige Spielzeug ist gedacht, Wartezeiten zu verkürzen und den Trennungsschmerz zu überwinden.

uhl

Plön Kreis Plön mit rund 68 Millionen Euro Schulden Kreis Plön drückt eine Schuldenlast von rund 68 Millionen Euro

Die schlechte Nachricht: Die Finanzkrise trifft auch den Kreishaushalt. Die etwas bessere Botschaft: Die Einnahmen brechen erst mit einer zeitlichen Verzögerung 2011 ein. Davon geht Landrat Volkram Gebel aus, der gestern dem Kreistag den Etat 2009 vorstellte.

18.12.2008
Plön Nach dem Tod von Antje Schnoor: Laboer bemühen sich um Lösungen für wilde Katzen Tierhilfe braucht Menschenhilfe

Die Unruhe unter den Tierfreunden in und um Laboe hat sich etwas gelegt: Nachdem Antje Schnoor von der Privaten Tierhilfe am Sonntag überraschend gestorben war, ist für die wilden Katzen, die sie auf einem Gelände am Ortsrand betreut hat, zunächst gesorgt. Andrea Harrje sucht nun Menschen, die den Tieren neue Obhut bieten können.

18.12.2008
Plön Grundschüler verkauften Selbstgebackenes und Spielzeug für den guten Zweck Statt Nehmen war auch mal Geben gefragt

"Geben statt nehmen" lautete das Motto von 24 Grundschülern in Laboe, die am Donnerstagmorgen auf dem Wochenmarkt selbstgebackene Plätzchen und ausrangierte Spielzeuge für einen guten Zweck verkauften.

18.12.2008