Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Verhüllung vor der Sitzung war unnötig
Lokales Plön Verhüllung vor der Sitzung war unnötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 22.03.2018
Von Nadine Schättler
Der Wirtschaftsausschuss in Heikendorf tagte am Mittwochabend mit unverhüllten Bildern. Quelle: Nadine Schättler
Heikendorf

Erstmals seit dem Sexismus-Vorwurf konnte ein Gremium im Ratssaal mit unverhüllter Kunst tagen. Doch kurz vor Sitzungsbeginn waren die Bilder noch unter alten Laken verdeckt. „Wenn man mir etwas gesagt hätte, hätte ich auf die Verhüllung gerne verzichtet“, erklärte Kai Piepgras, der wie ursprünglich vereinbart am Mittwochmorgen seine Kunst in Betttücher gepackt hatte.

Damit hatten der stellvertretende Ausschussvorsitzende Karl-Wilhelm Scharpf und Bürgermeister Alexander Orth wohl nicht gerechnet. Kurzentschlossen legten sie selber Hand an und enthüllten die Werke. Nicht gerade zur Freude des Malers: „Diesen Vorgang finde ich doch etwas fragwürdig“, gestand er. Glücklicherweise seien seine Bilder unbeschädigt geblieben.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Ehrenamtlich im Dienst - Seit zehn Jahren Hilfe für Frauen

Jeden Donnerstag sitzt sie von 10 bis 12 Uhr im Rathaus von Plön und bietet eine Sprechstunde an. Ulrike Torges kümmert sich um die Gleichstellung von Frauen und Männern, hilft bei der Durchsetzung von Rechten, berät bei Benachteiligungen am Arbeitsplatz, bei der Arbeitssuche oder in der Familie.

Anja Rüstmann 22.03.2018
Plön Lions Lütjenburg spenden - 7250 Euro für Projekte in der Region

Der Lions Club Lütjenburg ist 40 Jahre alt und besteht derzeit aus 40 Mitgliedern. Knapp 400000 Euro hat er seit seiner Gründung für wohltätige Zwecke erarbeitet. Jetzt schüttete der Service-Club wieder Geld aus: 7250 Euro gingen an 14 Vereine und Institutionen in der Region.

Sandra Brinkmann 22.03.2018

Die Straßen in Heikendorfs Nobelwohnort Kitzeberg sind marode. Im Schönkamp, Stormdeich, Drosselhörn und in einem Stück vom Uhlenholt soll es bald erste Ausbauten geben, bei denen die Bürger ein Wörtchen mitreden dürfen.

Nadine Schättler 22.03.2018