Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Feuerwehr springt fürs DRK ein
Lokales Plön Feuerwehr springt fürs DRK ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 19.02.2019
Von Anne Gothsch
Jürgen Bustorf (FF Dörnick, von links), Andreas Lochmann(FF Dersau), Wolfgang Kruse (FF Dörnick), Susanne von Rabenau (DRK-Blutspendedienst), Michael Struß (FF Ascheberg), Martin Herzog (FF Nehmten) und Jan Müller (FF Ascheberg) bereiten die erste Blutspendeaktion unter Federführung der vier Gemeindewehren für den 13. März vor. Quelle: Anne Gothsch
Ascheberg

Die erfolgt gemeinsam mit dem DRK-Blutspendedienst Nord-Ost und freiwilligen Helfern. Der Standort Ascheberg soll somit erhalten werden. Die Vorbereitungen für die Premiere am Mittwoch, 13. März, laufen bereits auf Hochtouren.

DRK-Ortsverein hat sich aufgelöst

Jahrzehntelang hatte der Ascheberger DRK-Ortsverein die Blutspenden betreut, doch der hat sich Ende des Jahres 2018 aufgelöst. „Als wir die Idee mit den Wehrführern aus den Nachbargemeinden diskutierten, war schnell klar, dass wir es nicht als zusätzliche Aufgabe allein mit unseren Mitgliedern stemmen wollen und können, sondern uns jeweils freiwillige Helfer aus den vier Gemeinden suchen müssen“, berichtete Jürgen Bustorf, Gemeindewehrführer von Dörnick. „Wir möchten die Verantwortung in die Orte hineintragen und auf viele Schultern verteilen. Davon erhoffen wir uns ein positives Signal für unsere Region“, so Bustorf.

„Als Feuerwehrleute wissen wir ja, wie wichtig Blutkonserven sind und dass es auf jede einzelne Spende ankommt. Also wollten wir den Blutspendern aus unserer Umgebung weitere Wege ersparen, die womöglich zum Rückgang der Spendebereitschaft geführt hätten“, meinte die Dersauer Wehrführerin Christel Epkes.

Sicherung des Standorts als vorrangiges Ziel

In der Sicherung des Standortes sieht auch der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost das vorrangige Ziel, „und die neue Aufgabenverteilung könnte einen richtigen Schub nach vorn bringen, denn die Feuerwehren sind in ihren Gemeinden sowie untereinander sehr gut vernetzt und können so bestimmt etliche Erstspender motivieren“, erklärte Susanne von Rabenau, Sprecherin des DRK-Blutspendedienstes.

Beim ersten Termin am Mittwoch, 13. März, werden Mitglieder und Helfer aller vier Wehren die Spender in der Zeit von 16 bis 19.30 Uhr betreuen. Für die nachfolgenden vier Termine am 15. Mai, 31. Juli, 2. Oktober und 27. Dezember wird jeweils eine Gemeindewehr verantwortlich sein. Noch sind freiwillige Mitstreiter für einen verlässlichen Helfer-Kreis gefragt. Wer Interesse hat, sollte sich bei den jeweiligen örtlichen Gemeindewehrführern melden.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Polizeieinsatz in Laboe - Drogenfund in Kinderbettwäsche

Die Polizeibeamten suchten am Montag in einer Wohnung in Laboe eigentlich nach gestohlenem Geld. Sie fanden nicht nur die Euro, sondern auch Drogen in einem ganz besonderen Versteck.

Hans-Jürgen Schekahn 19.02.2019
Plön Vollsperrung der L53 - Feuerwehr Selent muss umziehen

Die Freiwillige Feuerwehr Selent muss ab 13. März für sechs Wochen aus ihrem Gerätehaus ausziehen. Grund ist die Vollsperrung der L53 wegen der Kanalsanierung, die im nächsten Monat startet. Für Fahrzeuge und Ausrüstung wurde ein Ersatzquartier in der Ortsmitte gefunden.

Silke Rönnau 19.02.2019

Slowenien steht 2019 im Mittelpunkt des Weltgebetstages, der am Freitag, 1. März, um 18 Uhr in der Antoniuskirche in Plön gefeiert wird – konfessionsübergreifend. Das wird schon beim Workshop der Vorbereitungsgruppe deutlich, die Frauen sind evangelisch, katholisch, neuapostolisch, baptistisch.

Anja Rüstmann 18.02.2019