Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Solarpark wird auf den Weg gebracht
Lokales Plön Solarpark wird auf den Weg gebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:36 31.08.2019
Von Sven Tietgen
Auf dem abgeernteten Feld an der Bahnlinie Neumünster-Ascheberg soll ein Solarpark entstehen. Quelle: Sven Tietgen
Bönebüttel

Einstimmig billigte die Gemeindevertretung die Aufstellung eines Bebauungsplans für einen Solarpark in Bönebüttel, den die SolarWind Projekt GmbH bauen will. Für das Unternehmen mit Sitz in Hamburg ist es das erste große Photovoltaik-Projekt im Kreis Plön. Die Freianlage umfasst eine Fläche von 11,5 Hektar auf einer Ackerfläche zwischen der Gemeinde und dem Nachbardorf Tasdorf.

Auf einem lang gezogenen Viereck südlich der Bahnlinie Neumünster-Ascheberg und zwischen den Straßen Tasdorfer Weg sowie der K8-Aufeld sollen die Solarmodule errichtet werden. Wichtig war, dass die Gleisanlagen zwar stillgelegt, aber nicht entwidmet sind. „Solarparks können nur an gewidmeten Bahnstrecken errichtet werden“, erläuterte SolarWind-Geschäftsführer Gerriet Arndt.

Benachbartes Umspannwerk nimmt den Strom nicht ab

Auf der anderen Straßenseite der K8 und damit in unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich ein Umspannwerk der SH Netz AG. Anschließen können die Betreiber den Solarpark dort aber nicht. „Es gibt dort keinen Trafo, es ist nur eine Verteilerstation. Wir müssen gut einen Kilometer weiter zum Umspannwerk-Ost“, sagte Gerriet Arndt.

Arndt hatte das Projekt erstmals im November 2017 in den Bönebütteler Gremien vorgestellt. Wie bei der Einwohnerversammlung ein Jahr später gab es keinen Klärungsbedarf. „Die ganze Angelegenheit ist nicht störend, für die Gemeinde entstehen keine Kosten“, sagte Bürgermeister Jürgen Meck nach der Gemeindevertretersitzung.

Stromleistung entspricht einer hohen Windmühle

Die geplante Leistung der Anlage beträgt acht Megawattpeak, Zukünftig können pro Jahr etwa sieben Millionen Kilowattstunden Solarstrom erzeugt werden. Dies entspricht etwa der Leistung einer 150 bis 180 Meter hohen Windenergieanlage. Der Bau könnte im kommenden Herbst beginnen, der Betreiber schätzt die Dauer des Bauleitverfahrens auf zwölf bis 18 Monate. Im Kreis Plön könnte es der erste Solarpark sein. In Fiefbergen in der Probstei ist eine Zehn-Hektar-Anlage im Gespräch, in Pohnsdorf bei Preetz entsteht eine Solarthermie-Anlage.

Mehr aus dem Kreis Plön lesen Sie hier.

Die vier Apartmenthäuser am Dünenweg in Hohwacht haben am Freitag Richtfest gefeiert. Schon vor diesem Tag gingen beim Bauherrn Carsten Anders Reservierungswünsche von Urlaubern ein. Einige Interessenten drängten sogar darauf, ein Apartment kaufen zu wollen.

Hans-Jürgen Schekahn 30.08.2019

Der TV Grebin zählt nur 250 Mitglieder. Beim Wettbewerb „Sterne des Sports“ der VR-Banken ließ er die anderen aber hinter sich und gewann den Regionalentscheid. Der Sportverein punktete bei den Juroren mit einer Vielzahl von pfiffigen Ideen.

Hans-Jürgen Schekahn 30.08.2019
Plön Kirchbarkau und Nettelsee - B404 für Brückenbau nachts vollgesperrt

Die B404 wird zwischen Nettelsee und Kirchbarkau in den Nächten vom 4. bis 6. September voll gesperrt. Grund ist die Erneuerung einer Brücke. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) leitet den Verkehr um. Die Sperrungen dauern jeweils von 21 bis 5 Uhr.

Frida Kammerer 30.08.2019