Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Bombenfund: Das müssen Sie wissen
Lokales Plön Bombenfund: Das müssen Sie wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:41 16.05.2019
Von Sibylle Haberstumpf
In den letzten Monaten wurden in Schwentinental bereits mehrere Weltkriegsbomben entschärft.  Quelle: Julian Stähle/dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Schwentinental

Bei den Bomben handelt es sich um zwei je 500 bzw. 250 Kilogramm schwere Exemplare aus dem Zweiten Weltkrieg, die mit einem Heckzünder versehen sind. Es sind die Bomben fünf und sechs, die in diesem Jahr in Schwentinental entschärft werden.

Wann beginnt die Evakuierung des Sperrgebiets?

Nach derzeitiger Planung werden die Straßensperrungen in Schwentinental ab 10 Uhr eingerichtet. Ab diesem Zeitpunkt kommt niemand mehr in das gekennzeichnete Gebiet hinein. Ab 10.30 Uhr müssen alle Anwohner und die Angestellten der Gewerbebetriebe den Bereich verlassen haben.

Anzeige

Wann beginnt die Entschärfung der Bombe?

Wenn sichergestellt ist, dass sich niemand mehr im Sperrbereich aufhält, wird mit der Entschärfung begonnen. Veranschlagt sind etwa zwei bis drei Stunden.

Welche Straßen werden für die Entschärfung gesperrt?

Die Bundesstraße 76 wird voraussichtlich bis etwa 10.45 Uhr frei bleiben. Am Sonntag geöffnete (Gastronomie-)Betriebe, die im Sperrbereich liegen, müssen während der Entschärfung schließen. Auch die Polizeistation Schwentinental wird ihre Türen in dem Zeitraum schließen. Die Dienstgeschäfte werden für die Dauer der Einsatzlage von der Polizeistation Schönkirchen (Mühlenstraße 46-48, 04348 / 310) übernommen. Über den Polizeiruf 110 ist eine dauerhafte Erreichbarkeit der Polizei gewährleistet.

Der Evakuierungsradius beträgt 500 Meter, teilt Schwentinentals Bürgermeister Michael Stremlau mit. Neben der B 76 schließt er Grundstücke bis zum Wasserwerksweg sowie einige Betriebe an der exponiert liegenden Dieselstraße (u.a. die Discothek Atrium, McDonalds sowie ein chinesisches Restaurant) mit ein. Die gesperrten Straßenzüge sind anhand der Karte zu erkennen.

Wer ist von der Bombenentschärfung betroffen?

Bei den betroffenen Grundstücken in Schwentinental handelt es sich in der Hauptsache um Gewerbebetriebe, der Anteil der Wohnbebauung (hauptsächlich Oppendorfer Weg, Eichenweg, Erlenkamp und Teile der Kastanienstraße) ist gering. Dort wohnen 350 Menschen.

Wo können die betroffenen Anwohner hin?

Der Bürgersaal des Rathauses, Theodor-Storm-Platz 1, im Ortsteil Raisdorf steht Sonntag ab 9 Uhr als Unterkunft zur Verfügung.

An wen wende ich mich, wenn ich Hilfe benötige?

Von der Stadt Schwentinental wird ein Infotelefon eingerichtet, geschaltet am Donnerstag, 16.05., bis 18 Uhr, am Freitag, 17.05., von 9 Uhr bis 14 Uhr, und am Sonntag, 19.05., von 8 Uhr bis ca. 15 Uhr. Für Rückfragen von Firmen-Mitarbeitern und Anwohnern ist ab Sonntagmorgen, 8 Uhr, ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 04307 /811 211 eingerichtet. Hier sollten sich insbesondere Personen melden, die auf Hilfe angewiesen sind, um ihre Wohnungen zu verlassen.

Wie viele Blindgänger gibt es noch in Schleswig-Holstein?

Über 49.000 Tonnen Bomben wurden im Zweiten Weltkrieg über Schleswig-Holstein abgeworfen. Davon dürften zehn Prozent als Blindgänger liegen geblieben sein. Eine Vermutung. Denn Buch geführt wurde darüber nicht.

Silke Rönnau 16.05.2019
Astrid Schmidt 16.05.2019
Silke Rönnau 16.05.2019