Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Erneuter Bombenfund: Das müssen Sie wissen
Lokales Plön Erneuter Bombenfund: Das müssen Sie wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 20.03.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Am Dienstag ist erneut eine Fliegerbombe im geplanten Schwentinentaler Gewerbegebiet Dreikronen aufgefunden werden. Unser Bild zeigt die Entschärfung eines Bildgängers im Februar. Quelle: Uwe Paesler
Schwentinental

Am Dienstag ist erneut eine Fliegerbombe im geplanten Schwentinentaler Gewerbegebiet Dreikronen aufgefunden werden. Diese soll am Donnerstag, 21.03.2019, vom Kampfmittelräumdienst entschärft werden.

Wann beginnt die Evakuierung des Sperrgebiets?

Nach derzeitiger Planung werden die Straßensperrungen ab 14 Uhr eingerichtet. Ab diesem Zeitpunkt darf niemand mehr in das gekennzeichnete Gebiet hineinfahren.

Zeit und Sperrbereich wurden Mittwoch in einer gemeinsamen Einsatzbesprechung von Polizei, Kampfmittelräumdienst, Stadt Schwentinental, Rettungsdienst und weiteren beteiligten Organisationen unter Berücksichtigung und Abwägung verschiedener Faktoren abgestimmt.

Welche Straßen werden für die Entschärfung gesperrt?

Betroffene Anwohner und Betriebe werden im Laufe des Mittwochs mit Handzetteln durch die Stadt Schwentinental informiert. Die betroffenen Straßenzüge sind anhand der Karte zu erkennen.

Die Bundesstraße 76 ist dieses Mal nicht betroffen und bleibt frei befahrbar. Das war bei den Entschärfungen im Februar noch anders.

Wie viele Menschen sind von der Bombenentschärfung betroffen?

In dem Bereich sind rund 1.000 Personen gemeldet.

Wann beginnt die Entschärfung der Bombe?

Ab spätestens 15 Uhr müssen alle Anwohner und die Angestellten der Gewerbebetriebe den Bereich verlassen haben. Wenn sichergestellt ist, dass sich niemand mehr im Sperrbereich aufhält, wird mit der Entschärfung begonnen.

An wen wende ich mich, wenn ich Hilfe benötige?

Für Rückfragen von Anwohnern wird Mittwoch, 20.03.2019, bis 18 Uhr und Donnerstag, 21.03.2019, von 8 bis 18 Uhr ein Bürgertelefon unter Tel. 04307/811 228 eingerichtet. Hier sollten sich insbesondere Personen melden, die auf Hilfe angewiesen sind, um ihre Wohnungen zu verlassen.

Wo können die betroffenen Anwohner hin?

Die Schwentinehalle (Aubrook 6) im Ortsteil Klausdorf steht Donnerstag ab 13 Uhr als Notunterkunft zur Verfügung.

Wird die Bombe gesprengt oder entschärft?

Bei der Bombe handelt es sich um ein britisches 500lbs-Exemplar aus dem zweiten Weltkrieg, das mit einem Heckzünder versehen ist. Es handelt sich um die vierte Bombe, die in diesem Jahr in Schwentinental entschärft wird.

Wie viele Blindgänger gibt es noch in Schleswig-Holstein?

Über 49.000 Tonnen Bomben wurden im Zweiten Weltkrieg über Schleswig-Holstein abgeworfen. Davon dürften zehn Prozent als Blindgänger liegen geblieben sein. Eine Vermutung. Denn Buch geführt wurde darüber nicht.

Liveblog von der Bombenentschärfung in Schwentinental

  • 21.03.19 15:54
    +++ Vielen Dank fürs Lesen +++

    Wir beenden an dieser Stelle den Liveblog zur Bombenentschärfung in Schwentinental und bedanken uns fürs Lesen.

  • 21.03.19 15:53
    +++ Entwarnung +++

    Das zweite Leuchtfeuer wurde in den Himmel geschossen. Die Polizei hebt die Sperrungen in den kommenden Minuten auf.


  • 21.03.19 15:45
    +++ Der Zünder ist raus, die Bombe ist entschärft, aber die Sperrungen sind noch nicht aufgehoben +++

    Mit der Wasserstrahl-Schneidetechnik wurde der Zünder herausgeschnitten, teilt die Polizei mit. Noch ist die offizielle Freigabe noch nicht erfolgt,aber die Entschärfung hat geklappt, informieren die Einsatzkräfte. Es herrscht Aufbruchsstimmung in der Notunterkunft. Aber noch müssen alle ein wenig warten...

  • 21.03.19 15:40
    +++ Evakuierung ohne Probleme +++

    Die Evakuierung der rund 1000 Schwentinentaler im Sperrbereich ist jedenfalls reibungslos verlaufen, sagt Polizeihauptkommissar und Einsatzleiter Holger Muhs. Kein Haushalt musste notfallmäßig evakuiert werden, auch an den Sperrposten gab es keine Probleme. Einsatzleiter Muhs steht mit Oliver Kinast vom Kampfmittelräumdienstes per Funk in Kontakt und wird von ihm als erster benachrichtigt, wenn die 250-Kilo-Fliegerbombe entschärft ist...
  • 21.03.19 15:31
    +++ Noch keine Neuigkeiten vom Kampfmittelräumdienst +++

    Die Entschärfung zieht sich hin. Dies liegt vermutlich daran, dass der Kampfmittelräumdienst erstmals eine Hochdruck-Wasserstrahl-Schneideanlage verwendet. Damit soll aus circa 100 Metern Abstand zur Bombe der Zünder herausgeschnitten werden.
  • 21.03.19 15:05
    +++ Vermutlich nicht die letzte Entschärfung +++

    Es ist bereits die vierte Fliegerbombe, die seit Jahresbeginn in Schwentinental entschärft werden muss. Und auch in anderen Städten muss der Kampfmittelräumdienst regelmäßig Blindgänger unschädlich machen. Da stellt sich die Frage:
  • 21.03.19 14:54
    +++ Ehrenamtliche im Einsatz +++

    Die jungen ehrenamtlichen Rettungshelfer Sascha Wölk, Kevin Hinz und Batihan Onuk (von links) vom ASB Schönkirchen haben heute einige Menschen in die Schwentinehalle gebracht.
  • 21.03.19 14:52
    +++ Warten +++

    Die Bombe ist noch nicht entschärft.
  • 21.03.19 14:35
    +++ Zu kurzfristig? +++

    Von einigen Anwohnern gibt es Kritik daran, dass die Evakuierungen so kurzfristig angesetzt werden. Im Schwentinentaler Ordnungsamt gab es gestern und heute Mails und Beschwerdeanrufe. Gestern wurden von Stadtmitarbeitern Handzettel im Sperrbereich verteilt. Polizeisprecher Matthias Arends hält die Vorlaufzeit für vertretbar: „Wir haben seit gestern über Radio, Fernsehen, Zeitung, Handzettel und online die Leute informiert.“ Zudem sei es nur „ein kurzer Zeitraum von etwa zwei bis drei Stunden, in denen die Anwohner ihre Häuser verlassen müssen.“
  • 21.03.19 14:17
    +++ Jetzt geht es los +++

    Jetzt ist der Schuss gefallen, die rote Leuchtrakete wurde als Signal abgeschossen: Das heißt, die Entschärfung hat begonnen.

  • 21.03.19 14:15
    +++ Weiter warten +++

    Mittlerweile sind 31 Personen in der Schwentinehalle und warten. Doch Polizeisprecher Matthias Arends teilt mit: Die Entschärfung hat noch nicht begonnen.
  • 21.03.19 14:11
    +++ Vor der Entschärfung +++

    Oliver Kinast vom Kampfmittelräumdienst überprüft das Gelände, auf dem die Bombe liegt.
  • 21.03.19 14:06
    +++ 91 Einsatzkräfte +++

    Aus Kiel und dem Kreis Plön sind insgesamt 91 Einsatzkräfte heute dabei - von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr.
  • 21.03.19 14:03
    +++ Es füllt sich +++

    Rund 25 Anwohner haben jetzt in der Schwentinehalle eingefunden. Manche haben sich Gesellschaftsspiele mitgebracht.
  • 21.03.19 13:47
    +++ Erstmalig im Einsatz +++

    Das ist die Hochdruck-Wasserstrahlschneideanlage, die der Kampfmittelräumdienst heute zum ersten Mal einsetzt.
Tickaroo Liveblog Software
Plön Ortsbus Schrevenborn - Testfahrt mit Ehrenrunde

Der neue Ortsbus in Schrevenborn rollt. Seit 100 Tagen verbindet die Linie 104 von Vineta die Gemeinden Heikendorf, Mönkeberg und Schönkirchen. Die von der privaten Busbetriebsgesellschaft Vineta gezogene Zwischenbilanz fällt sehr positiv aus. Wir haben den Bus getestet.

Nadine Schättler 20.03.2019
Plön Behler Weg/Krögen in Plön - Veränderungen im Gewerbegebiet

Die Stadt Plön braucht mehr Platz für Gewerbe, im Behler Weg und am Krögen ist es eng geworden. Für das Grundstück der Tennishalle hat die Stadt als Eigentümer einen Käufer gefunden. Drei weitere Unternehmen würden gerne erweitern oder umziehen und brauchen dafür Flächen.

Anja Rüstmann 20.03.2019

In der Redaktionskonferenz hatte ich mich spontan zum Kaffeefasten bereit erklärt. Dabei bin ich ein ausgesprochener Kaffee-Junkie. Ich weiß natürlich, dass Kaffee abhängig machen kann. Hah! Aber nicht mich! Eine Woche „ohne“ kriege ich locker hin. Aber so einfach lief es nicht.

Sven Tietgen 20.03.2019