Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Schwentinental hat die Wahl zwischen sechs Kandidaten
Lokales Plön Schwentinental hat die Wahl zwischen sechs Kandidaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:49 08.03.2020
Von Sibylle Haberstumpf
Kandidaten zur Bürgermeisterwahl in Schwentinental am 8. März. Quelle: Sybille Haberstumpf
Anzeige
Schwentinental

Wähler müssen am Sonntag, 8. März, also nicht aus Sorge vor dem Coronavirus zu Hause bleiben. In sieben Wahlbezirken – drei in Klausdorf, vier in Raisdorf – kann ab 8 Uhr morgens gewählt werden. 11.429 Menschen in Schwentinental sind wahlberechtigt. Alle Wahlräume schließen um 18 Uhr, danach beginnt die Auszählung der Stimmen. 

Rund 60 ehrenamtliche Wahlhelfer beteiligen sich. Auch die Briefwahlstimmen müssen ausgezählt werden, 908 Personen hatten im Vorfeld Briefwahl bei der Stadtverwaltung beantragt. Geht alles reibungslos, könnte das Ergebnis aller Wahllokale nach etwa 45 Minuten feststehen.

Anzeige

Ungewöhnlich hohe Zahl an Bewerbern für Bürgermeisterwahl Schwentinental

Alle Zahlen laufen im „Wahlstudio“ ein, also im Rathaus am Theodor-Storm-Platz 1, und werden ständig aktualisiert. Auch Stremlau ist gespannt auf den Ausgang, sagt er. Der 63-jährige Amtsinhaber bleibt noch über die Wahl hinaus bis zum 18. Juni im Dienst. Am 19. Juni beginnt dann die Amtszeit des neuen Verwaltungschefs.

Ungewöhnlich ist vor allem die Zahl der Bewerber. Gleich sechs Kandidaten glauben an ihre Chance. Zur Wahl stehen: Susanne Elbert (Grüne), Matthias Busch, Thomas Haß, Manfred Schröder, Kay Stade und Martin Wischmann. Alle männlichen Bewerber sind parteilos. Haß kann allerdings auf breite politische Unterstützung bauen. Er ist gemeinsamer Kandidat von vier Fraktionen der Stadtvertretung (CDU, SPD, SWG, WIR). Busch, Stade und Wischmann wohnen in Schwentinental. Von außerhalb kommen Elbert (Grabensee), Haß (Rosenfeld) und Schröder (Altenholz).

Lesen Sie auch: Alle Artikel zur Bürgermeisterwahl Schwentinental

Die große Frage ist: Steht am Sonntag wirklich schon ein Sieger fest? Bei der Vielzahl der Bewerber könnte das knapp werden, vermutet auch Michael Stremlau. Mehr als 50 Prozent der Stimmen (also 50+1) muss man erreichen, um zu gewinnen. Die Wahrscheinlichkeit, dies im ersten Wahlgang nicht zu schaffen, sei relativ groß, meint Stremlau.

Die Schwentinentaler müssten dann am Sonntag in zwei Wochen, am 22. März, schon wieder wählen: Bei der Stichwahl treten die beiden Bewerber, die die meisten Stimmen geholt hatten, gegeneinander an.

Die Kandidaten planen ihren Wahlsonntag unterschiedlich: Schulleiter Thomas Haß (52) will morgens mit einem Acht-Kilometer-Lauf entlang der Schwentine sportlich in den Tag starten, danach ausgiebig frühstücken und den Gottesdienst in der St.-Martin-Kirche besuchen („Ein wenig Beistand kann nicht schaden.“)

Später geht es auf einen langen Strandspaziergang mit seiner Familie in Laboe, dann gemeinsam zum Fischessen und schließlich zur Stärkung mit Kaffee und Kuchen wieder nach Hause. „Ab 18 Uhr werde ich ganz gespannt im Rathaus sein.“ Gegen 20 Uhr feiert er eine Wahlparty in der Bahnhofsstraße (Cocktailbar über dem Eiscafé).

Martin Wischmann muss nachmittags noch arbeiten

Martin Wischmann (47) beginnt den Tag mit Brötchenholen, danach geht die Familie gemeinsam wählen – und will später den Second-Hand-Flohmarkt im Bürgerhaus in Klausdorf besuchen. „Am Nachmittag werde ich wohl noch etwas arbeiten müssen“, erzählt der freiberufliche Coach, „denn da ist in den letzten Tagen einiges liegengeblieben, da ich noch sehr viele Flyer persönlich ausgetragen habe.“

Liveblog zur Wahl

Am Sonntag, 8. März 2020, berichten wir in einem Liveblog auf KN-online über die Bürgermeisterwahl.

Auch er ist ab 18 Uhr mit seinem Wahlkampfteam im Rathaus. Den Rest des Abends plane er spontan. „Egal wie das Ergebnis ausfällt, die tolle Leistung meines Teams zu feiern, reicht mir als Anlass für einen schönen Abend aus.“

Susanne Elbert geht reiten und am Strand spazieren

Juristin Susanne Elbert (53) will erst einmal gemütlich mit ihrem Mann und ihrem Stiefsohn frühstücken, anschließend ausreiten, danach mit Familie und Hund am Strand spazieren gehen. Ab 18 Uhr ist sie im Rathaus. „Danach wird in der Räucherkate mit allen Unterstützern ein hoffentlich gutes Ergebnis, aber in jedem Fall ein fairer und lustiger Wahlkampf gefeiert“, sagt sie.

Kay Stade ist nachmittags bei Holstein Kiel

Kay Stade (57) wird vormittags wählen, nachmittags sieht er das Heimspiel von Holstein Kiel im Stadion. Ab 18 Uhr steigt im Schwentinestübchen, Kirchensteig 1, seine Wahlparty.

Physiotherapeut Matthias Busch (50) will früh morgens wählen gehen und „den Spaziergang mit meinem Hund nutzen, um noch ein paar Stimmen einzufangen.“ Danach entspannen, um 18 Uhr ins Rathaus und ab 20 Uhr zu seiner Wahlparty im Tennisheim der TG Raisdorf. Auch Kandidat Manfred Schröder (53, Chemiker) will um kurz nach 18 Uhr im Rathaus eintreffen.

Lesen Sie auch: So bewertet ein Experte den Wahlkampf Schwentinental im Internet

Mehr aus dem Kreis Plön lesen Sie hier.

Astrid Schmidt 06.03.2020
Frida Kammerer 07.03.2020
Nadine Schättler 06.03.2020