Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Eltern testen Counter Strike und Co.
Lokales Plön Eltern testen Counter Strike und Co.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 05.09.2017
Von Silke Rönnau
Oliver Klein, Karen Verweegen (Mitte) und Sonja Sill laden Eltern, Lehrer und Erzieher zum Game Treff ein. Quelle: Silke Rönnau
Preetz

Eltern wüssten häufig gar nicht, was auf den Computern, Spielekonsolen und digitalen Endgeräten ihrer Kinder abläuft, haben Sonja Sill (Kinder- und Jugendschutzbeauftragte des Kreises Plön), Oliver Klein (Leiter der Erziehungs- und Lebensberatung im Kreis Plön) und Karen Verweegen (Leiterin der Stadtbücherei Preetz) festgestellt. Sie holen deshalb den „OKSH-Game-Treff“ nach Preetz.

Was sind das für Spiele? Und was lösen World of Warcraft, Counter Strike und Co. eigentlich bei den Nutzern aus? Das können nicht nur die Mütter und Väter, sondern auch Lehrer, Erzieher und andere Multiplikatoren persönlich ausprobieren. Am Freitag, 6. Oktober, haben sie ab 17 Uhr im Haus der Diakonie in Preetz, Am Alten Amtsgericht 5, die Möglichkeit, die 20 gängigsten Computerspiele zu testen.

"Ein Medienverbot geht gar nicht"

Anschließend wird gemeinsam über Risiken und Gefahren von Computerspielen gesprochen, aber auch über kreative Spielmöglichkeiten und das Lernen durch Games. „Es gibt ja genug Spiele, die die Kinder auch fördern können“, sagt Sonja Sill. Man müsse sich mit den Angeboten auseinandersetzen. „Die Eltern sind oft hilflos“, hat Klein festgestellt. Manche Kinder dürften alles spielen, andere wiederum überhaupt nicht. „Doch ein Medienverbot geht gar nicht.“ Man sollte herausfinden, was die Jugend an den Spielen reizt, und könnte so eventuell Alternativen anbieten.

Der Offene Kanal bietet nicht nur technische, sondern auch medienpädagogische Unterstützung. So erhalten alle Teilnehmer auch schriftliche Tipps für den Umgang mit ihren Kindern.

Der Eintritt kostet 5 Euro. Infos und Anmeldung unter Tel. 04522/743509 oder per E-Mail an sonja.sill@kreis-ploen.de

Plön Kählers Gasthof Investor hat viele Pläne

 Festsaal, Kegelbahn und Schießstand sind schon weg. Doch das Hauptgebäude von Kählers Gasthof in Neuheikendorf steht noch – mit offener Rückwand. Die Zukunft des alten Geländes wird in drei Etappen umgesetzt. Die Scheune soll bleiben - und zum Café werden.

Andrea Seliger 05.09.2017

Startschuss für das Familienzentrum Wankendorf, das bislang in einer provisorischen Anlaufstelle Familien mit kleinen Kindern unterstützt und berät: Mit dem ersten Spatenstich stellten die Wankendorfer Bürgermeisterin Silke Roßmann und Projektkoordinatorin Anke Schirm die Weichen für die Zukunft.

Peter Thoms 04.09.2017

Im Konflikt um die Abschiebung einer gut integrierten albanischen Familie aus dem Kreis Plön befürwortet die Härtefallkommission des Landes eine Rückkehr für den Fall, dass die Familie dies möchte.

04.09.2017