Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Ein Dorf wärmt sich am Feuer
Lokales Plön Ein Dorf wärmt sich am Feuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 06.01.2019
Von Anne Gothsch
Geschätzte 150 Besucher freuten sich über das wärmende Tannenbaum-Feuer in Dersau, das die freiwillige Feuerwehr der Gemeinde am Wochenende entzündet hatte. Quelle: Anne Gothsch
Dersau

Bereits seit zehn Jahren entzünden die Mitglieder der Freiwillige Feuerwehr Dersau zum Jahresauftakt selbst ein Feuer und laden Einwohner und Gäste zum Klönschnack bei Punsch und Bratwurst ein. Zusätzlicher Vorteil für die Dersauer: Wer möchte, bringt seinen abgetakelten Tannenbaum zum Sammelplatz auf die Gemeindewiese an der Dorfstraße oder lässt ihn sogar von einem Team der Jugendfeuerwehr abholen. So waren Martin Braun und einige Jugendliche der örtlichen Feuerwehr bereits am Vormittag mit dem Trecker unterwegs, um überall im Ort die bereitgelegten Tannenbäume aufzusammeln. „Ein super Service, den wir gern genutzt haben“, meinte Kirsten Pries, die die ganze Aktion „rundum klasse“ findet, „weil es die Leute gerade in der dunklen Jahreszeit nach den Feiertagen zusammenbringt und so die Dorfgemeinschaft stärkt“.

Tannenbaum-Feuer für viele ein fester Termin

Welch großen Anteil die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr daran haben, werde auf diese Weise bewusst und von den Besuchern auch honoriert. „Schließlich kann man sich ja vorstellen, dass jede Menge Arbeit in der Vor- und Nachbereitung eines solchen Abends stecken“, sagte sie. Jan Müller, stellvertretender Wehrführer aus Ascheberg, war zum wärmenden, Funken sprühenden Feuer gekommen, „weil mir das Miteinander und der gute Kontakt zur Nachbar-Feuerwehr ganz wichtig ist. Es macht einfach Spaß, sich jenseits von Einsätzen auch mal bei solchen netten Anlässen zu treffen.“ Für Dieter Paustian aus Lütjenburg, dessen Lebensgefährtin in Dersau wohnt, ist das Tannenbaum-Feuer seit Jahren ein fester Termin. „In Lütjenburg gibt es so etwas nicht. Eine Stadt ist halt schon zu groß dafür. Aber es ist eine tolle Gelegenheit, allen Nachbarn und Bekannten, die man nach dem Jahreswechsel noch nicht gesehen hat, ein frohes und gesundes neues Jahr zu wünschen.“
 

Zentrales Silvester-Feuerwerk ins Gespräch gebracht

Angesichts des kleinen Feuerwerks zum Ausklang erinnerte sich der stellvertretende Bürgermeister aus Kalübbe, Björn Rüter, an seine Idee eines gemeinsamen Feuerwerks der benachbarten Wehren. Rüter teilt das Los all derer, die Nutz- oder Haustiere haben. „Für sie ist die ewige Knallerei den ganzen Tag über ein unglaublicher Stress. Vielleicht könnte das mit einem zentralen Feuerwerk ein wenig eingedämmt werden und eventuell auch die Schadstoffbelastung der Luft etwas senken.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es waren fast 250 Gäste, die am Sonntag beim Neujahrsempfang der Stadt und der Marineunteroffizierschule Plön auf das neue Jahr anstießen, das vergangene Revue passieren ließen und einen Ausblick wagten.

Anja Rüstmann 06.01.2019
Plön Kinder-Medaille verliehen - Besondere Auszeichnung für Astrid Röhr

Mit dem Musikzug Plön hat Vorsitzende Astrid Röhr schon viele Goldmedaillen bekommen, sie ist Trägerin der Verdienstmedaille der Bundesrepublik. Am Sonntag kam eine weitere Medaille dazu: Fürs ehrenamtliche Engagement und die Verdienste um die Stadt erhielt sie die Bürgermeister-Kinder-Medaille.

Anja Rüstmann 06.01.2019

Etwas mehr Arbeitslose im Dezember meldet die Agenturen für Arbeit, im Vergleich zum Vorjahr aber bessere Zahlen. Im Kreis Plön wurden im Dezember 2746 Arbeitslose gezählt, das entspricht einer Quote von 4,2 Prozent.

Anja Rüstmann 05.01.2019