Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Eine Rehaklinik für Selent
Lokales Plön Eine Rehaklinik für Selent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 30.06.2017
Von Anne Gothsch
Sehr zur Freude von Selents Bürgermeisterin Antje Josten (Zweite von rechts) soll in das ehemalige Mutter-und-Kind-Kurheim endlich wieder Leben einziehen. Dafür wollen Melcher Franck, Geschäftsführer der Kur + Reha Klinik GmbH (links), die künftige Klinikleiterin Sabrina Pfautsch und Investor Hauke Drengenberg sorgen. Quelle: Anne Gothsch
Selent

Wie Hauke Drengenberg von der Residenz Selent GmbH als bisheriger Eigentümer jetzt ankündigte, sollen 80 neue Jobs geschaffen werden - vom medizinischen über das Pflege- bis hin zum Küchen- und Reinigungspersonal, außerdem pädagogische Kräfte für eine qualifizierte Kinderbetreuung. 75 Appartements für Familien werden demnach eingerichtet. „Wir wollen uns auf die Vorsorge und Rehabilitation bei psychosomatischen und psychischen Krankheiten für Mütter, Väter und Kinder konzentrieren“, sagte Melcher Franck, Geschäftsführer der Kur + Reha Klinik GmbH. Bereits am Sonnabend, 1. Juli, wird er die Immobilie offiziell übernehmen. Die gemeinnützige GmbH gehört dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg und betreibt bundesweit 10 Kliniken.

Bürgermeisterin freut sich auf den Neustart

„Der Neustart ist ein Glücksfall für uns", erklärte die Selenter Bürgermeisterin Antje Josten. Sie erinnerte an die enormen Gebäudeschäden, als nach ungewöhnlich starken Regenfällen im Jahr 2002 der ganze Bäder- und Kellerbereich unter Wasser gestanden habe. Der Kurbetrieb habe damals abgebrochen werden müssen, was letztlich zur Insolvenz des Betreibers führte. Danach seien alle Versuche einer Wiederbelebung gescheitert. „Jetzt freuen wir uns auf den Neustart, der sicher auch für die Gemeinde und das ansässige Gewerbe positive Effekte bringt“, ist Josten zuversichtlich.

Mit der zukünftigen Klinikleiterin Sabrina Pfautsch ist Melcher Franck momentan dabei, ein kompetentes Mitarbeiterteam aufzubauen und das Gebäude einzurichten. Bereits Anfang Oktober sollen die ersten Patienten einziehen.

Plön Flüchtlinge in Lütjenburg Realistisch bleiben beim Berufswunsch

Der Wunschberuf bleibt für viele Flüchtlinge nur ein Traum, weil sie die sprachlichen und schulischen Voraussetzungen nicht haben. Das ist die Erfahrung des Willkommenslotsen Ingo Green von der Handwerkskammer.

Hans-Jürgen Schekahn 29.06.2017
Plön Schulneubau Heikendorf Zwölf Wochen Lkw-Alarm

Wie soll der Verkehr um den zukünftigen Schulneubau herum geregelt werden – und wie kommen die Kinder auch während der Bauphase sicher zum Unterricht? Der Verkehrsausschuss legte dazu am Mittwochabend die ersten Maßnahmen fest.

Andrea Seliger 29.06.2017

Was im Kreis Ostholstein bereits im Mai 2015 installiert wurde, soll nun auch Eltern im Kreis Plön unterstützen: die Kindernotfallbetreuung. Binnen zwei Stunden rückt eine Helferin an, wenn die Regelbetreuung durch unvorhergesehene Umstände platzt. Die Eltern können arbeiten gehen.

Sandra Brinkmann 29.06.2017