Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Neues Fahrzeug für die Einsatzleitung
Lokales Plön Neues Fahrzeug für die Einsatzleitung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 10.02.2020
Von Dirk Schneider
Bürgermeister Lars Winter (von rechts) übergab den echten und einen symbolischen Schlüssel für das neue Einsatzleitfahrzeug der Plöner Feuerwehr an die Wehrführer Volker Dührkoop und Kai Böhrens sowie den späteren Fahrzeugführer Hans-Jörg Wieck. Quelle: Dirk Schneider
Plön

Der Beginn der Jahreshauptversammlung der Plöner Feuerwehr verzögerte sich um ein paar Minuten. „Wir hatten noch einen kurzen Einsatz“, erklärte Wehrführer Kai Böhrens, um dann nahtlos die zahlreichen Gäste zu begrüßen und in die Tagesordnung einzusteigen. Neben der Einsatzstatistik für das vergangene Jahr standen vor allem Ehrungen von langjährigen Mitgliedern und die Übergabe des neuen Einsatzleitwagens auf dem Programm. 

Bürgermeister Lars Winter nahm die Situation sofort auf: „Unsere Wehr ist eben rund um die Uhr einsatzbereit, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Das ist ein herausragendes ehrenamtliches Engagement, das wir alle unterstützen sollten.“ Für die Stadt bedeute dies unter anderem, die notwendige Ausrüstung zur Verfügung zu stellen. Er sei daher froh, den neuen Einsatzleitwagen (ELW) übergeben zu können. Das 217.000 Euro teure Spezialfahrzeug diene künftig als digitale Kommunikationszentrale und verfüge dafür über mehrere Funkgeräte und Telefone sowie zwei EDV-Arbeitsplätze. Die Anschaffung wurde mit einer 120.000 Euro hohen Sonderzuweisung des Landes sowie einem 35.000-Euro-Zuschuss des Kreises gefördert, sodass der Eigenanteil der Stadt 62.000 Euro betrage, rechnete Winter vor und stellte mit Blick auf den Fuhrpark fest: „Die Fahrzeugpalette ist damit runderneuert.“

Und Kreiswehrführer Manfred Stender kündigte an, dass auch das 36 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug des Katastrophenschutzes, das in Plön stationiert sei, 2021 durch eine Neuanschaffung ersetzt werde.

Jeder fünfte Einsatz der Plöner Feuerwehr im Umland

In den Jahresberichten gingen Kai Böhrens und sein Stellvertreter Volker Dührkoop kurz auf die 143 Einsätze des Jahres 2019 ein, von denen fast jeder fünfte zur Unterstützung in eine Umlandgemeinde führte. 30 Mal rückte man zur nachbarschaftlichen Löschhilfe aus oder leistete dort technische Hilfe. In Plön selbst wurden 24 Brände meist kleinere Entstehungsbrände gelöscht – „das zeigt wie schnell wir sind“, so Dührkoop – , und 73 technische Hilfen geleistet. 

Zudem stellte sich die Wehr der Leistungsbewertung Roter Hahn Stufe Drei und bestand trotz zweier Realeinsätze während der laufenden Prüfung mit herausragender Punktzahl. „Wir haben damit ein Alleinstellungsmerkmal unter den großen städtischen Wehren im Kreis Plön“, betonte Dührkoop

Ehrungen für langjährige Aktive

Bei den Ehrungen verlieh Bürgermeister Lars Winter das „Schleswig-Holsteinische Brandschutzehrenzeichen in Gold Sonderstufe“ an Peter Daniel für besondere Leistungen in 50 Jahren aktivem Dienst. Bernd Borchert wurde mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet, Sven Stüwe erhielt den Orden des Landes in der silbernen Version für 25 Jahre. Henning Böhrens und Rüdiger Lohr wurden für die 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. 

Für den langjährigen Leiter des Plöner Ordnungsamts, Armin Kirchner, der im März in Pension geht, hatte Manfred Stender ein besonderes Abschiedsgeschenk im Gepäck. Wegen seiner herausragenden Unterstützung der Feuerwehren als verlässlicher Partner erhielt Kirchner die Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille.

Mehr aus dem Kreis Plön lesen Sie hier.

Eindrücke von der Jahresversammlung der Plöner Feuerwehr.

Nur wenige Minuten nach Mitternacht begann das Einsatzjahr 2019 für die Freiwillige Feuerwehr Preetz mit einer Rakete zwischen Dachziegeln. Es folgten zahlreiche Einsätze bis Dezember, darunter der Brand in der Freien Schule Leben und Lernen. Höhepunkt war der Blaulichttag mit Hunderten von Gästen.

Silke Rönnau 11.02.2020

Die Schönberger Krimiautorin Ute Haese stellt ihr neues Buch mit dem Titel „Makrelenblues“ vor. Sie schickt ihre Protagonistin wieder quer durch die Probstei. Die Schriftstellerin liest daraus erstmals am 25. März, im Restaurant Barkasse am Schönberger Strand, 19 Uhr.

Astrid Schmidt 10.02.2020

Ein schwerer Unfall hat sich am Montagmorgen auf der B 76 in der Gemeinde Schellhorn ereignet. Zwei Fahrzeuge waren zusammengestoßen. Die Bundesstraße musste für eine halbe Stunde voll gesperrt werden.

Silke Rönnau 10.02.2020