Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Neuer Schub für das Ehrenamt
Lokales Plön Neuer Schub für das Ehrenamt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 15.11.2019
Von Silke Rönnau
Sie machen sich für das Freiwilligenzentrum im Kreis Plön stark: Barbara Kempe (von links) und Petra Rink (Diakonie), Joachim Schmidt (Aktivregion Schwentine-Holsteinische Schweiz), Svea Evers (Aktivregion Ostseeküste), Projektleitern Ulrike Michaelis und der stellvertretende Landrat Thomas Hansen. Quelle: Silke Rönnau
Preetz

2014 war das Freiwilligenzentrum im Haus der Diakonie in Preetz mit einem Zuschuss aus dem EU-Programm zur Förderung der Fehmarnbelt-Region ins Leben gerufen worden. Seit August wird es mit neuen Aufgaben von Ulrike Michaelis geleitet.

Zur Finanzierung fließen jetzt für drei Jahre je 68.000 Euro von den AktivRegionen Ostseeküste und Schwentine-Holsteinische Schweiz sowie 40.000 Euro vom Kreis Plön und 10.000 Euro vom Diakonischen Werk, berichtet Barbara Kempe als Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Plön-Segeberg.

Aktivregionen als neue Bündnispartner

„Im Freiwilligenzentrum waren viele Ideen entstanden, die gar nicht mehr zur Umsetzung gekommen sind – deshalb haben wir uns auf die Suche nach neuen Bündnispartnern gemacht“, erzählt die stellvertretende Diakonie-Geschäftsführerin Petra Rink. Bei den Aktivregionen seien man auf offene Ohren gestoßen.

„Wir hoffen, dass daraus wieder neue Projekte entstehen, die wir fördern können“, sagt Joachim Schmidt, Vorsitzender der Aktivregion Schwentine-Holsteinische Schweiz.

„Ehrenamtliches Engagement ist ein wertvolles Gut“, betont Petra Rink. Im Freiwilligenzentrum können sich Menschen melden, die sich mit ihren Fähigkeiten einbringen möchten.

Im persönlichen Beratungsgespräch wird dann erkundet, welcher Bereich für sie infrage kommt. Sie erhalten drei Angebote und können mit den entsprechenden Organisationen einen Termin vereinbaren.

Wenn es klappt, bittet das Freiwilligenzentrum um eine Rückmeldung, um die angebotene Stelle aus der Liste streichen zu können. 13 Ehrenamtliche konnten so seit August bereits vermittelt werden.

80 Vereine in der Datenbank 

Rund 80 Vereine, Verbände und andere Institutionen aus dem Kreis Plön sind bisher in der Datenbank aufgelistet. „Da ist noch sehr viel Luft nach oben“, meint Ulrike Michaelis.

Zusätzlich zur Vermittlung sollen die Ehrenamtler Weiterbildungsangebote und gerade auch bei bürokratischen Aufgaben Hilfe erhalten. Das Freiwilligenzentrum will Dienstleistungen zur Unterstützung von Vereinen und Verbänden anbieten, zum Beispiel bei der Mitgliederverwaltung oder Datenschutzgrundverordnung. „Wir könnten vorgefertigte Unterlagen zur Verfügung stellen“, so Barbara Kempe.

Neben der Hauptstelle in Preetz sollen zwei weitere dezentrale Beratungsstellen geschaffen werden. Dazu sei man im Gespräch mit Plön und Schönberg.

Projekt für Siebt- und Achtklässler

Das dritte Ziel ist ein Schulprojekt für siebte und achte Klassen unter dem Motto „Soziale Verantwortung lernen“, das im Schuljahr 2020/21 an mindestens einer Schule als Pilotprojekt starten soll.

„Viele Menschen fangen schon in jungen Jahren an, sich ehrenamtlich zu engagieren, das wollen wir fördern“, erklärt Petra Rink. Pro Unterrichtswoche seien dafür eine Schulstunde und eine Stunde Freizeit geplant.

Die Schüler suchen sich dafür selbstständig ein Ehrenamt und können dabei in verschiedene Bereiche wie Altenheim, Sport, Klimaschutz, Feuerwehr oder Tierheim hineinschnuppern. „Manchmal fehlt der Anstoß bei Schülern – gerade bei denjenigen, die das noch nicht von zu Hause aus kennen“, meint Barbara Kempe.

Vortrag und Kontakt

Die erste Informationsveranstaltung bietet das neue Team des Freiwilligenzentrums im Kreis Plön am Montag, 25. November, im Haus der Diakonie in Preetz an. Ab 19 Uhr wird René Küpper die Ehrenamtskarte des Landes Schleswig-Holstein vorstellen. Diese Karte dient als Anerkennung für die ehrenamtlich geleistete Arbeit und beinhaltet zahlreiche Vergünstigungen. Beispiele sind Preisnachlässe in Schwimmhallen oder kostenloses Parken in Flensburg.

Kontakt und Anmeldung zu Veranstaltungen: Ulrike Michaelis, Projektleiterin Freiwilligenzentrum, Haus der Diakonie in Preetz, Am Alten Amtsgericht 5, Tel. 04342/71748, E-Mail: u.michaelis@diakonie-ploe-se.de, Homepage: www.freiwillig-im-kreis-ploen.de

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Plön lesen Sie hier.

Der Bedarf an Wohnraum im Kieler Umland ist nach wie vor hoch. Kein Wunder, dass viele der rund 80 Zuhörer in der Einwohnerversammlung zum Neubaugebiet in Stein potentielle Bauherren waren. Derzeit liegt der Bebauungsplan noch bis 6. Dezember öffentlich im Amt Probstei aus.

Astrid Schmidt 15.11.2019

Antriebslos, depressiv und nicht genug Geld für das Busticket und die Therapie bei einer Psychologin – die 46-jährige Susanne Michaels aus Heikendorf ist verzweifelt. Vor drei Jahren geriet ihr Leben aus den Fugen. Jahrelang hatte ihr Mann heimlich im Schuppen getrunken, er starb 2017 an einer Sepsis.

Sibylle Haberstumpf 15.11.2019

Prof. Reiner Hanewinkel aus Kiel ist Experte in Suchtfragen. Über Probleme, die Angehörige von Suchtkranken haben können, spricht er im Interview. Hilfsangebote in der professionellen Suchtkrankenhilfe haben einen noch zu geringen Stellenwert, findet der Psychologe.

Sibylle Haberstumpf 15.11.2019