Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Resolution pro "Hein Schönberg"
Lokales Plön Resolution pro "Hein Schönberg"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 27.03.2019
Von Astrid Schmidt
Schon für Ende 2014 waren moderne Züge, wie hier in der Vergangenheit zur Kieler Woche, auf der „Hein Schönberg“-Strecke zwischen Schönberger Strand und Kiel-Hauptbahnhof angekündigt. Quelle: Astrid Schmidt
Anzeige
Schönberg

Eine Absage an das ÖPNV-Projekt aufgrund gestiegener Kosten kommt für die Schönberger nicht in Frage. „Auf keinen Fall darf dieses wichtige Infrastrukturprojekt wieder aufgegeben werden“, heißt es in der jetzt einstimmig verabschiedeten Resolution zu Hein Schönberg. Es seien auf Kieler Stadtgebiet viele Arbeiten bereits erfolgt und Haltepunkte in Gaarden, Ellerbek und Oppendorf fertiggestellt, zwischen Kiel-Hauptbahnhof und Oppendorf fahre der Zug bereits im Stundentakt, heißt es weiter.

Zeitleiste zu Hein Schönberg

Anzeige

Bedeutung für die gesamte Region

Die Schönberger weisen auf die Bedeutung der Bahn für die Wohnraumentwicklung innerhalb der gesamten Kiel-Region hin sowie auf den Beitrag zur „Verkehrswende rund um die Förde“. Für die Ortspolitiker ist „es traurig, dass eine Landesregierung, die eine Reaktivierung der Bahn in ihren Nahverkehrsplan aufgenommen hat, auf die Bedeutung dieser Maßnahme hingewiesen werden muss“, sagte Jürgen Cordts, Sprecher der Einwohnerinitiative (EIS). Die Vorteile für Natur- und Umweltschutz, eine hohe Mobilität älterer Menschen und den Tourismus lägen auf der Hand. „Je mehr von den bislang täglich 17000 Pendlern mit dem Zug statt mit dem Auto nach Kiel fahren, desto besser ist es für die Luft in Kiel und im Umland.

Man erwarte ein schnelles und klares Bekenntnis des Wirtschaftsministers zu Hein Schönberg, „um die entstandene Verunsicherung durch das bisherige Zögern abzubauen und die bisherigen Investitionen sinnvoll zum Abschluss zu bringen“.

Sibylle Haberstumpf 27.03.2019
Hans-Jürgen Schekahn 27.03.2019
Hans-Jürgen Schekahn 27.03.2019