Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Mit Fleiß und Disziplin nach oben
Lokales Plön Mit Fleiß und Disziplin nach oben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 02.04.2015
Von Sonja Paar
Preetz

Die Oberliga, das ist die vierte Bundesliga. Der TSV Altenholz und die zweite Mannschaft des THW Kiel spielen nur eine Klasse höher. Der Preetzer TSV hat sich also in den vergangenen Jahren zu einer festen Handballgröße in Schleswig-Holstein entwickelt.

 „Das erste Jahr in der Oberliga war hart. Der finanzielle Druck in der Spielklasse ist enorm“, erklärt Morten Michelsen vom Preetzer TSV. Ende Juni startet die Saisonvorbereitung für die 16 Spieler im Preetzer Kader mit einem Trainingslager. „Zur Etappenplanung ist wohl zu sagen, dass man für eine vernünftige Saison mit Spielerausrüstung, Fahrkosten zu den Spielen und zum Training, Physiotherapeuten, Trainer, Co-Trainer und Betreuer etwa 35000 Euro benötigt. Mit diesem Etat kann die Saison bestritten werden. Andere Vereine in der Liga haben einen Etat von 80000 bis 100000 Euro. In diesen Teams bekommen die Spieler auch Gehälter“, so Michelsen. Umso stolzer ist er darauf, dass seine Jungs trotzdem zu den besseren Mannschaften der Liga gehören.

 Drei Mal in der Woche trainieren die Handballer und ziehen mit ihrem Erfolg auch den Nachwuchs an. Man merkt, dass dadurch immer mehr Kinder in Preetz Handball spielen wollen. Trainingszeiten und Mannschaften gibt es von den ganz kleinen Spielern im Vorschulalter bis zur A-Jugend, aus der die erfolgreichsten Spieler irgendwann vielleicht in die 1. oder 2. Herrenmannschaft hineinwachsen. „In der ersten Mannschaft spielen noch drei waschechte Preetzer“, berichtet Michelsen und freut sich, dass mit Julian Kelch und Phil Helbing zwei gute Jugendliche aus Preetz bereits mit der professionellen Mannschaft trainieren, aber nicht verheizt werden. Weitblick ist also gefragt, wenn die Spieler aus der Schusterstadt in Zukunft ganz oben angreifen wollen. Momentan stehen sie im guten Mittel der Tabelle.

 „Für die Zukunft wünsche ich mir, dass wir die Abgänge von Florian Hauschildt und Marcel Gätgens in unserer Mannschaft kompensieren können und einen noch höheren Bekanntheitsgrad in Preetz und Schleswig-Holstein erreichen. Aber das Allerwichtigste ist natürlich, dass alle Spieler verletzungsfrei durch die Saison kommen“, so der Plan von Morten Michelsen. Die Saison geht noch bis Ende Mai. Bei den kommenden Heimspielen am 19. April ab 17 Uhr und am 2. Mai ab 18 Uhr in der Blandfordhalle freuen sich Spieler, Trainer und der Betreuerstab über zusätzliche Gäste, Neugierige und natürlich auch Sponsoren.