Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Umstrittenes Seniorenzentrum eröffnet
Lokales Plön Umstrittenes Seniorenzentrum eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 02.11.2019
Von Nadine Schättler
Das neue Seniorenzentrum Haus Rehmgarten bietet Platz für mehr als 70 Bewohner. Quelle: Nadine Schättler
Heikendorf

Wer im Haus Rehmgarten eine der Service-Wohnungen, einen Pflegeplatz oder ein Zimmer in einer der auf Demenzkranke spezialisierten Wohngemeinschaften ergattert hat, der kann sich auf einen traumhaften Rundumblick über die Kieler Förde bis zum Kieler Fernsehturm sowie auf ein umfangreiches Dienstleistungsangebot freuen. Das viergeschossige Gebäude nahe der Ortsmitte, das im Januar Richtefst feierte, ist schon jetzt sehr gefragt. „Wir können mit der Erstbelegung sehr zufrieden sein und haben bereits ab November eine gute Auslastung“, erklärt Einrichtungsleiterin Susanne Klemm bei der Eröffnungsfeier. 

Für das Haus Rehmgarten gibt es schon jetzt lange Wartelisten

Das Seniorenzentrum bietet neben 31 vollstationären Einzelzimmern zwei ambulant betreute Wohngemeinschaften für jeweils zwölf Menschen mit Demenz, 23 Wohnungen mit Service und 16 Tagespflegeplätze an. In fast allen Bereichen, so Susanne Klemm, gebe es eine lange Warteliste. Bei den Service-Wohnungen etwa sei nur noch die größte Wohnung frei, für die kleineren ist die Nachfrage schon jetzt sehr groß. „Die Leistungen sind qualitätsgesichert und werden von verschiedenen Institutionen überprüft“, verspricht die Stiftung Kieler Stadtkloster.

Frisch eröffnet: Impressionen vom Seniorenzentrum Haus Rehmgarten in Heikendorf

Barrierefreies Wohlfühlbad für alle Bewohner

Des weiteren gibt es einen Stützpunkt des ambulanten Pflegedienstes des Kieler Stadtklosters, Praxisräume, die Unterbringung der gemeindlichen Sozialstation, eine Tagesgruppe für bis zu fünf Kinder unter Leitung des Vereins Pädiko in Kiel, einen Friseur, Fußpflege und einen Multifunktionsraum sowie mehrere Gemeinschaftsräume. Und: „Allen Bewohnern steht ein komfortables, gemeinsames Wohlfühlbad mit barrierefreiem Einstieg zur Verfügung“, heißt es in der Pressemitteilung. Außerdem befindet sich in direkter Nachbarschaft ein Wohngebäude mit 29 (bereits verkauften) seniorengerechten Eigentumswohnungen, für die auf Wunsch Serviceverträge für Betreuungs- und Pflegeangebote des Kieler Stadtklosters, den Hausnotruf oder für Freizeitangebote geschlossen werden können. „Die Kleinheit der Einheiten in der Tagespflege, den Wohngemeinschaften und der stationären Pflege geben aufgrund ihrer Überschaubarkeit den Bewohnern und Gästen ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit“, verspricht die Stiftung Kieler Stadtkloster, die insgesamt acht stationäre Häuser in Kiel betreut. 

Anwohner in Heikendorf klagen über Verschattung

Von außen wirkt das neue Seniorenzentrum besonders auf direkte Anwohner jedoch weniger überschaubar. Aufgrund seiner massiven Bauweise steht es in der Nachbarschaft schon länger unter heftiger Kritik. Es gibt Klagen über Verschattung und den Wertverlust der Immobilien. „Das Projekt ist nicht unumstritten. Aber ich bin guter Dinge, dass die Akzeptanz solcher Einrichtungen in Zukunft steigen wird, weil der Bedarf einfach da ist“, erklärte Heikendorfs Bürgermeister Tade Peetz (CDU) zur Eröffnung. Auch Eva El Samadoni vom Stiftungsvorstand des Kieler Stadtklosters betonte: „Wir haben großes Verständnis für alles, was Sie ertragen haben. Wir hoffen, dass jetzt etwas Ruhe einkehrt.“ 

Restaurant im Obergeschoss nun doch nicht öffentlich

Attraktives Herzstück der Einrichtung ist das Restaurant Rehmkogge mit großzügiger Dachterrasse im Obergeschoss. Entgegen der ursprünglichen Planungen wird dieses Angebot trotz traumhaften Blicks auf die Kieler Förde vorerst nicht öffentlich zugänglich sein, sondern dient „in erster Linie der Gemeinschaftsverpflegung für die täglichen Mahlzeiten der Bewohner“, wie es in der Pressemitteilung des Kieler Stadtklosters heißt. Lediglich Gäste der Bewohner seien herzlich willkommen.

Wer sich den begehrten Heikendorfer Panoramablick dennoch gönnen möchte, kann künftig den Multifunktionsraum mieten. Der Gesellschaftsraum im Obergeschoss ist laut Stadtkloster „für kulturelle und gesellige Veranstaltungen“ auch von Externen nutzbar. 

Mehr Nachrichten aus dem Kreis Plön lesen Sie hier.

Zwöf Millionen Euro wurden investiert

Sechs Jahre lang hat es gedauert, bis das neue Seniorenzentrum in der Straße Langer Rehm nach der Schließung des ehemaligen Pflegeheims der Kieler Stadtmission an gleicher Stelle eröffnet werden konnte. Insgesamt bietet es Platz für 55 pflegebedürftige Bewohner. Außerdem verfügt es über 23 Service-Wohnungen sowie eine Tagespflege. Der Bedarf an Pflegeplätzen in der Gemeinde Heikendorf dürfte jedoch weitaus größer sein: Der Seniorenbeirat rechnet bei derzeit 3600 Älteren in der Gemeinde ab 2025 mit etwa 440 wahrscheinlichen Pflegefällen

Das Investitionsvolumen für das Seniorenzentrum Haus Rehmgarten liegt bei zwölf Millionen Euro. Investor ist die Weiland/Dahmke WD Vermögensverwaltung GmbH.

Das Geld anderer Leute zu stehlen, ist an sich schon keine schöne Sache. Aber die Kasse der Schulklasse seiner Tochter zu plündern, ist noch eine Steigerung. Ein 29-jähriger Vater kam mit einer milden Entscheidung des Plöner Amtsgerichts davon.

Hans-Jürgen Schekahn 30.10.2019

Die evangelische Kirchengemeinde Schönberg mit ihren 5000 Gemeindemitgliedern hat nun wieder zwei Pastoren. Wie berichtet, war Andreas W. Lüdtke am 1. September verabschiedet worden, um im Kirchenkreis neue Aufgaben zu übernehmen. Nun stellt sich am 10. November sein Nachfolger Björn Schwabe vor.

Astrid Schmidt 30.10.2019

Ab 2026 sollen in Deutschland keine Ölheizungen mehr eingebaut werden. Was bedeutet dieser Gesetzesentwurf für die Heizölanbieter? Ein Besuch bei einem Familienunternehmen in Ascheberg, das weiter Heizöl verkaufen will - mit dem Wissen, das es bald vorbei sein könnte.

Jonas Bickel 30.10.2019