Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Bürgermobil fährt bald mit Strom
Lokales Plön Bürgermobil fährt bald mit Strom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 13.05.2016
Von Hans-Jürgen Schekahn
Vorfreude auf das Elektro-Auto: Helmstorfs Bürgermeisterin Birgitta Ford ist die Initiatorin eines Bürgermobils, das mittlerweile mehrere Gemeinden ansteuert. Quelle: Hans-Jürgen Schekahn
Helmstorf

Helmstorfs Bürgermeister Birgitta Ford ist Initiatorin des Projekts und froh, den Großteil der 33000 Euro für den neuen Wagen bereits zusammen zu haben. 18000 Euro Zuschuss verspricht die Aktivregion, 4000 Euro gibt es neuerdings vom Bund. Die restlichen 11000 Euro müssen sich die Gemeinden teilen. Allerdings stößt Hohwacht noch hinzu. In Kletkamp und Blekendorf liebäugelt man ebenfalls mit einem Beitritt zum Bürgermobil. Dann kämen auf jede Gemeinde Kosten von etwa 2000 Euro zu. Vielleicht geben aber auch der Kreis und die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz etwas dazu. Die Anschaffung des Wagens der Marke Nissan ist für 2017 geplant.

Zwölf Senioren zwischen 75 und 90 Jahren nutzen den kostenlosen Fahrdienst. Die meisten von ihnen werden zu hause abgeholt, weil sie auch die Bushaltestellen zu Fuß nicht mehr erreichen. Nach dem Einkauf oder dem Arztbesuch trifft sich die Runde in Lütjenburg noch zu einer Tasse Kaffee, berichtet Ford. „Das Bürgermobil wirkt auch gegen die Einsamkeit.“

Das E-Mobil dient nicht nur für Stadttouren. Es steht den Gemeinden zum Beispiel für Fahrten zum Wahllokal oder zu Senioren-Veranstaltungen zur Verfügung. „Das Fahrzeug soll ja nicht in der Garage stehen.“

Bis Ende des Jahres sucht Ford noch Sponsoren für den laufenden Betrieb mit einem herkömmlichen Wagen.

Plön Kreisjugendring Plön Neue Chancen in der Pflege

Der Bedarf an Pflegekräften ist groß. Der Kreisjugendring Plön hat deshalb als erste Einrichtung im Norden damit begonnen, auch Jugendliche mit besonderem Förderbedarf für den Einsatz in diesem Sektor auszubilden – als „Fachpraktiker für personale Dienstleistungen“.

Andrea Seliger 13.05.2016

Nicht alles, was früher Menschen heilen sollte, tat ihnen wirklich gut. Die neue Sonderausstellung im Probstei Museum in Schönberg heißt zwar „Heilkunst im Mittelalter“, doch eine Kunst war das oft nicht. „Das ist ein bisschen Grusel-Kabinett“, sagt Museumsleiterin Renate Sommerfeld.

Thomas Christiansen 13.05.2016

Ein 55-jähriger Radfahrer ist am Freitagmorgen in Preetz (Kreis Plön) gestürzt und hat sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht an dem Unfall beteiligt.

KN-online (Kieler Nachrichten) 13.05.2016